Zum Hauptinhalt springen

Der schwelende Konflikt um die Schulpräsidentin eskaliert

Alle Mitglieder des Horgner Gemeinderates und der Schulpflege fordern den Bezirksrat auf, die Situation um die umstrittene Schulpräsidentin Carla Loretz zu klären. Wenn nicht, droht eine Rücktrittswelle.

Apellieren an den Bezirksrat, in der verfahrenen Situation mit der Schulpräsidentin Carla Loretz bald zu entscheiden: Joggi Riedtmann, Daniela Mosbacher, Theo Leuthold (von links).
Apellieren an den Bezirksrat, in der verfahrenen Situation mit der Schulpräsidentin Carla Loretz bald zu entscheiden: Joggi Riedtmann, Daniela Mosbacher, Theo Leuthold (von links).
André Springer

Die Vorwürfe gegen die Horgner Schulpräsidentin Carla Loretz (parteilos) wiegen schwer. Die übrigen Mitglieder werfen ihr Amtspflichtverletzungen, Intransparenz und mangelnde Führung vor. Seit rund einem Jahr versuchen Schulpflege und Gemeinderat, dem sie von Amtes wegen angehört, in Gesprächen, an Sitzungen und an einer Klausur, eine geregelte Zusammenarbeit zu etablieren. Mitte 2019 gelangten beide Behörden an den Bezirksrat Horgen. Sie forderten ihn auf, eine Klärung herbeizuführen. Das Verfahren ist noch im Gang.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.