Thalwil

Der rätselhafte Umbau des Hotels Alexander

Der Umbau des Hotels Alexander ging in den letzten Wochen nur langsam voran. Grund dafür ist ein sogenanntes Planungsaustauschverfahren. Hinter dem Wort steckt etwas Kuriosität und viel Bürokratie.

Das Hotel Alexander in Thalwil wird 2018 als exklusives Boutique-Hotel eröffnen. Noch stammt es eher aus einem potemkinschen Dorf. Denn der Umbau kommt nur langsam voran.

Das Hotel Alexander in Thalwil wird 2018 als exklusives Boutique-Hotel eröffnen. Noch stammt es eher aus einem potemkinschen Dorf. Denn der Umbau kommt nur langsam voran. Bild: Andre Springer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Über den Umbau des Hotels Alexander in Thalwil kursierten unter den Anwohnern Gerüchte: Kein Hammer schlage, kein Kran ziehe, kein Arbeiter schufte. Nicht eine verirrte Seele sei auf der Baustelle des Hotels anzutreffen. Diese Gerüchte bewahrheiten sich nur zum Teil: «Es kam zu einem verlangsamten Bauablauf», bestätigt Renato Marazzi, Architekt des Hotels Alexander und Sohn des Mitinhabers Bruno Marazzi. Der Unternehmer sei aber immer noch auf der Baustelle und mache die letzten Handgriffe der Sicherungs- und Abbrucharbeiten. Ein Bauunterbruch gebe es also nicht.Das Gebäude, das an der Seestrasse direkt neben dem Ruderclub steht, ist seit Ende letzten Jahres im Umbau. Entstehen soll ein exklusives Boutique Hotel, mit 33 Zimmern und einem öffentlichen Restaurant.

«Grund für die Verzögerung ist unter anderem ein sogenanntes Planungsaustauschverfahren», sagt Renato Marazzi. Darin hätten Behörden und Bauherr anfangs Jahr über die Fassade des neuen Hotels diskutiert. Es habe sich die Frage gestellt, ob das neue Erscheinungsbild auch in die Landschaft passe, sagt er. Denn während den Arbeiten ist es zu einer Projektänderung gekommen, bei der eine geplante Glasfassade mit einer Steinfassade ersetzt werden sollte.

Nächste Bauphase beginnt im September

«Jede Projektänderung muss separat bewilligt werden», teilt die Gemeinde Thalwil auf Anfrage mit. Bis das Gesuch eingereicht werde und die Bewilligungen erteilt würden, gehe es einige Wochen bis Monate. «Wir wollten den definitiven Entscheid des Baurekursgerichts abwarten, bevor wir weitere Arbeitsschritte vornehmen», sagt Renato Marazzi. Deshalb sei es zu einem verlangsamten Bauablauf gekommen. Eine offizielle Bausperre hat es also keine gegeben. Der Bezirk habe den Entscheid nun aber positiv gefällt. «Somit kann die nächste Bauphase Mitte September beginnen», sagt er.

Bereits 2003, als die Bevölkerung von Thalwil das Bauprojekt angenommen hatte, stiess das Vorhaben bei einzelnen Anwohnern auf Kritik. Die Liegenschaftseigentümerin Corim AG konnte sich aber mit den Kritikern einigen. «Seither wurden keine Einsprachen mehr erhoben», sagt Architekt Renato Marazzi. Die erste Etappe des Umbaus sei nach Plan verlaufen. Bei den Sicherungs- und Abbrucharbeiten habe es bisher keine Komplikationen gegeben.

Der Umbau werde voraussichtlich Ende 2018 fertig sein, sagt der Architekt. Dann wird das Hotel Alexander sein 60-jähriges Bestehen feiern und das letzte Hotel im Bezirk mit eigenem Seeanstoss und Bootsplatz wieder Gäste beherbergen können.

Erstellt: 02.09.2016, 16:08 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.