Zum Hauptinhalt springen

Der Fischotter kehrt zurück

Der Wildnispark Zürich eröffnet am kommenden Sonntag die neue Saison. Diese steht im Zeichen des Fischotters. Mit einer Sonderausstellung widmet sich der Wildnispark dem Jäger, der sich langsam wieder in der Schweiz ansiedelt.

Die Sonderausstellung im Besucherzentrum Sihlwald widmet sich dem Fischotter.
Die Sonderausstellung im Besucherzentrum Sihlwald widmet sich dem Fischotter.
Patrick Gutenberg
Noch gilt der Fischotter in der Schweiz als ausgestorben.
Noch gilt der Fischotter in der Schweiz als ausgestorben.
Patrick Gutenberg
«Im näheren Ausland leben Fischotter, deshalb hofft man, dass er auch wieder in die Schweiz zurückkehr», sagt Bettina Gutbrodt vom Wildnispark Zürich.Bild Patrick Gutenberg
«Im näheren Ausland leben Fischotter, deshalb hofft man, dass er auch wieder in die Schweiz zurückkehr», sagt Bettina Gutbrodt vom Wildnispark Zürich.Bild Patrick Gutenberg
Patrick Gutenberg
1 / 7

1989 galt der Fischotter in der Schweiz als ausgestorben. Und als das gilt er bis heute. Doch es gibt Hoffnung. In verschiedenen Kantonen wurden seit 2009 wieder Spuren des Tieres gefunden. Ebenso tappte der eine oder andere Fischotter in eine Fotofalle, im vergangenen Jahr wurden in der Aare Jungtiere beobachtet. «Im näheren Ausland leben Fischotter, deshalb hofft man, dass er auch wieder in die Schweiz zurückkehr», sagt Bettina Gutbrodt vom Wildnispark Zürich. Sie ist verantwortlich für die Ausstellung «Grüezi Fischotter — willkommen zurück», die am Sonntag eröffnet wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.