Adliswil

Den neuen Dirigenten stets im Blick

Nach über 30 Jahren erhielt der Singkreis Adliswil heuer einen neuen Dirigenten: Martin Rabensteiner. Für das Herbstkonzert vom Sonntag hat er mit dem Chor ein «grossartiges» klassisches Werk einstudiert.

Martin Rabensteiner ist seit 2011 Organist bei der Reformierten Kirche. Und seit diesem Jahr ist er auch Dirigent des Singkreises Adliswil.

Martin Rabensteiner ist seit 2011 Organist bei der Reformierten Kirche. Und seit diesem Jahr ist er auch Dirigent des Singkreises Adliswil. Bild: Michael Trost

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Singkreis Adliswil hat sich im Chorbereich der Reformierten Kirche formiert. Bereit zur Probe. Es ist an diesem Abend eine der letzten Proben vor dem Konzert vom nächsten Sonntag. Die «Petite Messe solennelle» von Gioachino Rossini aus dem Jahr 1864 wird der rund 40-köpfige Chor dann aufführen.

Ein «grossartiges Werk» sei dies, sagt Martin Rabensteiner. Rund 85 Minuten wird es dauern. Der Dirigent hat es unter anderem deshalb ausgewählt, weil es kein Orchester benötige. Stattdessen werden sein Laienchor und die vier professionellen Solisten mit Klavier und Harmonium begleitet.

Der Singkreis Adliswil zählt rund 40 Sängerinnen und Sänger. Bild: Michael Trost

Rabensteiner wollte denn auch kein zu aufwendiges Werk einstudieren. Schliesslich ist es sein erstes klassisches Werk mit dem Singkreis Adliswil, das er ganz alleine leitet. Vor einem Jahr hatte der Dirigent das Herbstkonzert zwar auch schon dirigiert. Allerdings war er damals nur interimistisch eingesprungen für Fredi Rottenschweiler. Der Gründer und langjährige Dirigent des Singkreises musste wegen schwerer Krankheit passen. Im April dieses Jahres verstarb Rottenschweiler schliesslich 75-jährig. Zuvor hatte er das Amt ganz an Rabensteiner abgegeben.

Das Bestmögliche herausholen

Für den neuen Dirigenten mit Jahrgang 1985 ist Adliswil kein unbekanntes Pflaster. Im Gegenteil. Schon seit 2011 ist Rabensteiner bei der Reformierten Kirche als Organist engagiert. Auf der Orgel liess er sich schliesslich auch ausbilden. Das Chorleitungsstudium an der Zürcher Hochschule für Künste kam erst später hinzu.

Dass er auch das Dirigieren perfekt beherrscht, wird an der Probe schnell deutlich. Rabensteiner weiss genau, was er von seinem Chor, der vor allem aus Frauenstimmen besteht, will. Zum Beispiel die korrekte Aussprache von «excelsis». Auch häufigen Blickkontakt seiner Sängerinnen und Sänger fordert er ein. «Schaut alle zu mir, damit ihr den Einsatz nicht verpasst», sagt Rabensteiner mehrfach.

Es ist beileibe kein einfaches Werk, an das sich der Singkreis heranwagt. Doch genau dies sei für ihn eine tolle Herausforderung, sagt der Dirigent: «Das Bestmögliche aus einem Laienchor herauszuholen.»

Erstellt: 14.11.2019, 12:10 Uhr

Konzert

Sonntag, 17. November, 17 Uhr, Reformierte Kirche, Obertilistrasse, Adliswil. Eintritt: 20 / 35 / 40 Franken. Vorverkauf in Papeterie Pfändler, Albisstrasse 17, Adliswil. Abendkasse ab 16.15 Uhr.

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.