Zum Hauptinhalt springen

«Das war ein seltenes Ereignis»

In Wädenswil wurde am Montagabend der zweithöchste Niederschlags-Stundenwert seit Messbeginn 1981 verzeichnet. So etwas sei nur alle 20 bis 50 Jahre zu erwarten, heisst es von Meteoschweiz.

Am Montag regnete es gebietsweise wie aus Kübeln: In Wädenswil war die verzeichnete Stunden-Regensumme rekordverdächtig.
Am Montag regnete es gebietsweise wie aus Kübeln: In Wädenswil war die verzeichnete Stunden-Regensumme rekordverdächtig.
Leo Wyden

Morgens sonnig, mittags «tüppig» und abends teils heftige Gewitter: Seit Tagen gleicht sich der Ablauf in der Wetterküche in der Zürichseeregion auf markante Weise.

Das war auch am Montag nicht anders. Im Verlauf des Tages entwickelte sich über dem Raum Einsiedeln eine kräftige Gewitterzelle. Diese zog unter Verstärkung nordwärts – und liess es am linken Zürichseeufer wie aus Kübeln schütten. 44 Liter Regen pro Quadratmeter wurden am Abend an der Wetterstation Wädenswil in nur einer Stunde gemessen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.