Zum Hauptinhalt springen

Das Tellenbach-Areal ist rechtskräftig

Im letzten Juni hat die Gemeindevesammlung dem privaten Gestaltungsplan Tellenbach zugestimmt. Inzwischen hat auch die Baudirektion den Beschluss genehmigt.

Wie die denkmalgeschützte Villa Tellenbach einst genutzt wird, ist noch unklar. Im Garten soll eines der beiden geplanten Wohnhäuser entstehen.
Wie die denkmalgeschützte Villa Tellenbach einst genutzt wird, ist noch unklar. Im Garten soll eines der beiden geplanten Wohnhäuser entstehen.
Michael Trost

Eine frohe Botschaft und viele offene Fragen. So lässt sich die aktuelle Situation der Stiftung Hans F. Tellenbach zusammenfassen. Doch der Reihe nach: Der Stiftung gehört das Tellenbach-Areal seeseits des Bahnhofs Thalwil, auf dem die gleichnamige Villa und die ehemalige Druckerei des «Thalwiler Anzeiger» stehen. Letztere soll abgerissen werden. Neu sollen auf dem Grundstück zwei Wohnhäuser entstehen. So sieht es der Gestaltungsplan Tellenbach vor, dem die Thalwiler an der Gemeindeversammlung im Juni 2015 zugestimmt hatten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.