Zum Hauptinhalt springen

Das See-Spital kann 100-Millionen-Neubau erstellen

Das See-Spital wird am Standort Horgen einen neuen Trakt bauen. Das 100-Millionen-Projekt hat die Baubewilligung erhalten. Möglich ist der Neubau auch dank einer ungewöhnlichen Finanzierung.

Das See-Spital in Horgen hat die Bewilligung für den neuen Spitaltrakt «Neo» (links) erhalten. Gegen das 100-Millionen-Projekt gab es keine Einsprachen.
Das See-Spital in Horgen hat die Bewilligung für den neuen Spitaltrakt «Neo» (links) erhalten. Gegen das 100-Millionen-Projekt gab es keine Einsprachen.
Visualisierung: BSS Architekten, Schwyz

Es ist das teuerste Projekt der Geschichte des See-Spitals: ein Neubau am Standort Horgen für rund 100 Millionen Franken. Das Spital will den Trakt A, einen 120-jährigen Altbau, durch ein neues Gebäude ersetzen. Das mit «Neo» bezeichnete Projekt wird nun konkret. Denn die Gemeinde Horgen hat das Baugesuch bewilligt. Trotz der Grösse des Bauprojekts sind keine Einsprachen eingegangen. Die Genehmigung ist somit rechtskräftig und dem Bau steht nichts mehr im Weg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.