Zum Hauptinhalt springen

Das Rohmaterial für die Räbechilbi ist da

Rund 30 Tonnen Räben sind in Richterswil für Anwohner, Vereine und Schulklassen abholbereit. Viele der Umzugsteilnehmer haben sich am Montag die schönsten Stücke bereits ausgesucht.

Mit Schwung die Tore aufgestossen: Die Nachschubladung neuer Räben schiesst aus dem Lastwagen.
Mit Schwung die Tore aufgestossen: Die Nachschubladung neuer Räben schiesst aus dem Lastwagen.
Michael Trost
Das Suchen nach den passenden Räben erfordert Geduld, Ausdauer und Teamwork.
Das Suchen nach den passenden Räben erfordert Geduld, Ausdauer und Teamwork.
Michael Trost
Nach getaner Arbeit bleibt den Richterswilern bis nächsten Samstag Zeit, die ausgewählten Räben auszuhöhlen und zu schnitzen.
Nach getaner Arbeit bleibt den Richterswilern bis nächsten Samstag Zeit, die ausgewählten Räben auszuhöhlen und zu schnitzen.
Michael Trost
1 / 7

Ein kurzes Grollen kündigt den Inhalt des vorgefahrenen Lastwagens an. Der Fahrer öffnet die Hintertore und heraus schiesst eine violett-weisse Lawine aus kugelähnlichen Räben, welche der Richterswiler Räbechilbi seit Jahrzehnten den Namen geben. Über 50 000 Herbstrüben, im biologischen Sinn, benötigen die Umzugsteilnehmer auch dieses Jahr wieder, weshalb sie seit gestern und noch bis morgen auf dem Kerag-Parkplatz in Richterswil abgeholt werden können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.