Zum Hauptinhalt springen

Das Gipfelischiff ist wieder im Wasser

Drei Monate länger als geplant stand das MS Etzel auf dem Trockenen. Rundum erneuert kehrt das 85-jährige Schiff in sein nasses Element zurück. Bald fährt es wieder als Gipfelischiff auf dem Zürichsee.

Ein Oldtimer hat seine Landzeit beendet. Das 85-jährige Motorschiff Etzel ist nach einer Komplett-Renovierung wieder dem Zürichsee übergeben worden. Wir waren dabei.

Nach sieben Monaten an Land erlebte die MS Etzel am Montagvormittag ihre Wiedergeburt zum Schiff. Als Hebamme machte sich im Hafen der Bagger- und Kiesabbaufirma JMS in Schmerikon ein Pneukran ans Werk.

Nach fast drei Stunden Vorbereitung hob er das 58 Tonnen schwere Schiff um 11.20 Uhr von seinem Holzpodest. Die Stellen, wo es den Rumpf stützte, überpinselte ein Maler noch schnell mit einer wasserfesten Farbe. Dann hievte der Kran das Schiff in die Luft und setzte es nach wenigen Minuten mit einer Drehung um 180 Grad sanft im Obersee ab. Man glaubte ein Schmatzen zu hören als der Rumpf das Wasser berührte. Als ob das alte Schiffe es kaum erwarten konnte, in sein Element heimzukehren. Nun ist die Zeit des trockenen Exils auf dem Land unter dem Plastikdach vorbei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.