Zum Hauptinhalt springen

Chefbrauer verlässt das Wädi-Bräu

Eine weitere negative Nachricht für die Wädi-Brau-Huus AG: Braumeister Sebastian Fleck geht zur Konkurrenz. Zur Nachfolge und der weiteren Zukunft gibt sich Geschäftsführer Christian Weber bedeckt.

Braumeister Sebastian Fleck (links) und Christian Weber werden sich seltener sehen.
Braumeister Sebastian Fleck (links) und Christian Weber werden sich seltener sehen.
Patrick Gutenberg

Noch an der Generalversammlung zeigte sich Braumeister und Verwaltungsrat Sebastian Fleck als Vermittler zwischen wütenden Aktionären und seinen Verwaltungsratskollegen der Wädi-Brau-Huus AG. Jetzt wird bekannt, dass er bald einen neuen Arbeitgeber haben wird. Am 1. September wird er bei Turbinenbräu in Zürich als Braumeister anfangen. Er ersetzt dort den bisherigen Braumeister, der seinerseits das Unternehmen verlässt, wie Turbinenbräu-Geschäftsführer Adrien Weber gegenüber dieser Zeitung bestätigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.