Zum Hauptinhalt springen

Brücke für Badigäste könnte bereits 2020 fertig sein

Lange Wartezeiten am Bahnübergang Seegüetli ärgern Passanten und Autofahrer zugleich. Nun können die Horgner am 19. Mai über eine Passerelle abstimmen, welche die Situation entschärfen würde.

Der Bahnübergang Seegüetli, wie er heute aussieht.
Der Bahnübergang Seegüetli, wie er heute aussieht.
Steve Springer

Der Bahnübergang Seegüetli ist ein Ärgernis in Horgen. Dieser führt ab der Bushaltestelle Rietli bei den Gemeindewerken oder dem angrenzenden Parkhaus direkt zur Badi Käpfnach und wird deshalb im Sommer von zahlreichen Badegästen rege genutzt. Jedoch gibt es beim Bahnübergang lange Wartezeiten von bis zu 20 Minuten. Ist die Schranke dann für einmal oben, erschweren die vielen Passanten den Verkehrsfluss. So schliesst die Barriere teilweise bereits wieder, bevor alle Autos den Bahnübergang passieren konnten.

Die geplante Passerelle beim Bahnübergang Seegüetli erinnert an eine Z-Form, wie die Skizze zeigt. Foto: Steve Springer / zvg
Die geplante Passerelle beim Bahnübergang Seegüetli erinnert an eine Z-Form, wie die Skizze zeigt. Foto: Steve Springer / zvg

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.