Zum Hauptinhalt springen

Bildungsinitiative hat einen schweren Stand

Nach dem Stadtrat lehnt die vorberatende Kommission des Gemeinderats die Initiative der EVP «Für unsere Kinder – Stopp dem Bildungsabbau» ab. Die EVP hofft jetzt auf die Unterstützung des Volks.

Keine fixen Ausgaben für Bildungsangebote: Auch die Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission (GRPK) spricht sich dagegen aus, dass starre Beträge in die laufende Rechnung einfliessen.
Keine fixen Ausgaben für Bildungsangebote: Auch die Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission (GRPK) spricht sich dagegen aus, dass starre Beträge in die laufende Rechnung einfliessen.
Archiv Manuela Matt

Es ist ein weiterer Schlag für die Wädenswiler EVP. Auch wenn er erwartet wurde. Nachdem der Stadtrat und die Schulpflege sich im vergangenen Jahr dagegen ausgesprochen haben, dass starre Beträge in die laufende Rechnung einfliessen, wie es die EVP mit ihrer Volksinitiative «Für unsere Kinder – Stopp dem Bildungsabbau» vorsieht, plädiert nun auch die gemeinderätliche Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission (GRPK) dafür, die Initiative ohne Gegenvorschlag abzulehnen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.