Gemeindefusionen

Bibliotheken fallen den Fusionen zum Opfer

In Hirzel, Hütten und Schönenberg wird es ab nächstem Jahr keine öffentlichen Gemeindebibliotheken mehr geben. Dies hat Konsequenzen für das Personal. Eine Gemeinde gibt jedoch nicht auf.

Die Gemeindefusionen am linken Zürichseeufer wirken sich negativ auf die öffentlichen Bibliotheken aus.

Die Gemeindefusionen am linken Zürichseeufer wirken sich negativ auf die öffentlichen Bibliotheken aus. Bild: Archiv Marc Dahinden

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Eingemeindungen im Bezirk schreiten voran. Für die eine oder andere öffentliche Bibliothek bedeutet dies das Ende. Denn die Gemeinde- und Schulbibliotheken in Hütten, Schönenberg und im Hirzel werden für die breite Öffentlichkeit ab Ende Jahr nicht mehr zugänglich sein. Sie fallen den Fusionen mit Wädenswil oder Horgen zum Opfer. Die Gemeinde- und Schulbibliotheken in den Berggemeinden werden ab 1. Januar nur noch als Schulbibliotheken geführt. Die Mitgliederausweise der Hirzler gelten neu für die Gemeindebibliothek in Horgen, jene der Hüttner und Schönen­berger für die Stadtbibliothek in Wädenswil.

In Hütten werden alle Medien, die für eine Schulbibliothek nicht relevant sind, verkauft. Erwachsenenbelletristik und Sachbücher sowie Spiele, Musik-CDs und Kleinkinderbücher kann die Bevölkerung seit Ende September in der Bibliothek erwerben. Die letzten Verkaufstermine sind morgen und übermorgen Nachmittag. Die sieben Mitarbeitenden der Gemeindebibliothek und der Ludo­thek werden entlassen. Den Betrieb der Schulbibliothek werden ab dem neuen Jahr die Lehrper­sonen der Hüttner Schulhäuser übernehmen.

Verein will Bibliothek gründen

In der Gemeinde- und Schulbibliothek Schönenberg sind momentan noch vier Personen im Stundenlohn angestellt. Diesen wurde auf Ende Jahr gekündigt. «Wir bedauern das», sagt Regula Wenger, Leiterin der Bibliothek Schönenberg. Die Stadt Wädenswil habe keine Anschlusslösung für die Mitarbeitenden gefunden. Auf eine ­öffentlich zugängliche Bibliothek möchte Schönenberg aber nicht verzichten. Ein kürzlich gegründeter Dorfverein will selber eine Bibliothek eröffnen. Mit dabei ist auch Regula Wenger. Im Angebot sollen all jene Medien sein, die in der Schulbibliothek künftig nicht mehr gebraucht werden. Finanziert werden soll die neue Bibliothek durch Mitgliederbeiträge, aber auch durch den Verkauf von Kaffee und Kuchen. Ein Raum sei bereits in Planung, sagt Wenger. Detaillierte Angaben könnten zum jetzigen Zeitpunkt aber noch keine gemacht werden.

Auch im Hirzel wird die Gemeinde- und Schulbibliothek im neuen Jahr in eine Schulbibliothek umgewandelt. Die Gemeinde Horgen bedankt sich bei den Bibliothekarinnen in einer Mitteilung für die langjährige Führung der Bibliothek im Hirzel. Ob diese ­Formulierung ein Ende des Anstellungsverhältnisses bedeutet, konnte gestern niemand bestä­tigen. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 24.10.2018, 08:51 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!