Zum Hauptinhalt springen

Bezirksrat hält Kündigung für nicht gerechtfertigt

Weil eine Verwaltungsmitarbeiterin unter anderem den Gemeindeschreiber persönlich kannte, wurde ihr gekündigt. Der Bezirksrat ­erachtet diese Kündigung jedoch als unbegründet.

Ende Oktober wurde einer Mitarbeiterin im Schönenberger Gemeindehaus gekündigt. Der Bezirksrat erachtet diese Kündigung als unbegründet.
Ende Oktober wurde einer Mitarbeiterin im Schönenberger Gemeindehaus gekündigt. Der Bezirksrat erachtet diese Kündigung als unbegründet.
Archiv Reto Schneider

Noch in der Probezeit wurde ­Lisa Boss­hard, die als Sachbearbeiterin Hoch- und Tiefbau, Liegenschaften und Naturschutz von der ­Gemeinde Schönenberg angestellt wurde, gekündigt. Die Kündigung hat der Gemeinderat Schönenberg am 28. Oktober auf Antrag von Gemeinderat und Hochbauvorsteher Georg Müller (SVP) beschlossen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.