Zum Hauptinhalt springen

Bekannte reichen Rekurs gegen Ausschaffung ein

Um zu versuchen, die Ausschaffung einer tschetschenischen Familie zu verhindern, haben Freunde und Bekannte Rekurs beim Bundesverwaltungsgericht eingereicht.

Die Mitschüler der betroffenen Kinder haben in Kilchberg 330 Unterschriften gesammelt. Die Petition wurde am Mittwoch überreicht.
Die Mitschüler der betroffenen Kinder haben in Kilchberg 330 Unterschriften gesammelt. Die Petition wurde am Mittwoch überreicht.
Archiv ZSZ

Einer tschetschenischen Familie, die seit rund vier Jahren in Kilchberg zu Hause ist, droht die Ausschaffung. Das Staatssekretariat für Migration (SEM) hat die Rückschaffung angeordnet. Mitte August wurde das Wiedererwägungsgesuch zum Verbleib der Familie abgelehnt. Bürger der Gemeinde Kilchberg wehrten sich in der Folge gegen diesen Entscheid der Behörden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.