Zum Hauptinhalt springen

Baugenossenschaft lässt in Kilchberg die Bagger auffahren

Neben der A3 in Kilchberg realisiert die Baugenossenschaft Turicum 71 Wohnungen. Zwei Jahre später als geplant nahm sie am Montag die Bauarbeiten auf.

Der Bau von 71 Genossenschaftswohnungen in Kilchberg hat am Montag begonnen.
Der Bau von 71 Genossenschaftswohnungen in Kilchberg hat am Montag begonnen.
zvg

Eine zu hohe Kostenschätzung hätte dem Bau von 71 Genossenschaftswohnungen in Kilchberg beinahe einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Baugenossenschaft Turicum sowie das mit dem Baumanagement beauftragte Unternehmen S&S Schellenberg & Schnoz gingen nochmals über die Bücher, sodass die Gesamtkosten um mehrere Millionen auf 41 Millionen Franken gesenkt werden konnten.

Gut besuchter Spatenstich

Am Montag erfolgte nun der Spatenstich. Rund 60 Personen, darunter der Präsident der Baugenossenschaft Turicum Urs Frei, der Kilchberger Gemeindepräsident Martin Berger, der Sozialvorsteher Remo Moser sowie Bauplaner und beauftragte Unternehmer wohnten dem Baustart bei. Wie die Baugenossenschaft Turicum mitteilt, ergänzt das Projekt Obere Bänklen die bestehende Siedlung In der Bänklen.

«Die Gemeinde Kilchberg hat uns das Land im Baurecht abgetreten mit dem Auftrag, preisgünstige Wohnungen für Menschen aus Kilchberg und für solche, die einen Bezug zur Gemeinde haben, zu realisieren», sagt Frei. Ziel sei es, dass die Wohnungen in zwei Jahren bezugsbereit seien. «Da sich das Wohnungsangebot auch an Familien richtet, möchten wir den Umzug auf den Schulstart im Sommer 2019 hin ermöglichen.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch