Horgen

Autobahnbrücken müssen saniert werden

Die zwei Brücken bei der Horgner Autobahnausfahrt müssen dringend saniert werden. Dies geht nicht ohne Verkehrseinschränkungen.

Die Autobahnbrücken, die in Horgen über die A3 führen, müssen saniert werden – der Verkehr und die Witterung haben ihnen zugesetzt.

Die Autobahnbrücken, die in Horgen über die A3 führen, müssen saniert werden – der Verkehr und die Witterung haben ihnen zugesetzt. Bild: Michael Trost

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Seit 54 Jahren rattern Autos und Lastwagen auf der A3 durch den Bezirk Horgen. So kommt es, dass heute gewisse Teile der Autobahn in die Jahre gekommen sind. Darunter auch die beiden Brücken, die nebeneinander über die Zugerstrasse in Horgen führen. Sie liegen direkt bei der Autobahnein- und Ausfahrt zwischen zwei Kreiseln. Auf der einen Brücke befinden sich die beiden Spuren in Richtung Chur, auf der anderen jene in Richtung Zürich.

Der Verkehr und die Witterung der letzten Jahrzehnte haben gewissen Teilen der Brücken zugesetzt. Betroffen sind vor allem vier metallene Rillen, die sich auf beiden Brücken jeweils an deren Enden befinden. Die vier Rillen sind undicht geworden, der Rost setzte sich fest.

Betroffen sind vor allem die Fahrbahnübergänge. Es handelt sich dabei um vier metallene Rillen, die sich auf beiden Brücken jeweils an deren Enden befinden. Bild: Bundesamt für Strassen ASTRA

Um die Verkehrssicherheit zu gewähren, muss das Bundesamt für Strassen (Astra) diese Rillen ersetzen. Wie es in einem Planungsbericht heisst, ist ein «Abwarten bis zur nächsten Gesamtinstandsetzung des Streckenabschnitts wegen des schadhaften Zustands nicht möglich.» Die Arbeiten müssen daher bereits dieses Jahr durchgeführt werden. Denn auch wenn man die rostigen Rillen als Autofahrer fast nicht bemerkt, haben sie für die Autobahnbrücke eine wesentliche Funktion.

Spurabbau ist nötig

Es handelt sich um sogenannte Fahrbahnübergänge. Temperaturschwankungen und eine hohe Verkehrsbelastung können dafür verantwortlich sein, dass die Brücken um wenige Zentimeter in die Länge gezerrt werden. Die Fahrbahnübergänge ermöglichen, dass sich die Brücken ausdehnen und wieder zusammenziehen können.

Damit die neuen Rillen eingebaut werden können, müssen die bestehenden entfernt werden. Wie aus dem Projektbericht hervorgeht, geht dies nicht ohne Verkehrseinschränkungen. Das Astra hat mehrere Varianten geprüft, wie die Arbeiten durchgeführt werden können. Als beste Lösung erachtet die Behörde, die Arbeiten so aufzuteilen, dass keine Vollsperrung nötig wird.

Die beiden Autobahnbrücken über die Zugerstrasse in Horgen sind in die Jahre gekommen.

Da die Arbeiten spurweise gemacht werden, bleiben dem Verkehr tagsüber auf jeder Brücke zwei Fahrspuren erhalten. Zum Teil müssen die beiden Autobahnbrücken jedoch nachts auf jeweils eine Spur reduziert werden. Um tagsüber trotz Bauarbeiten eine zweite Spur beibehalten zu können, muss der Verkehr über den Pannenstreifen gelenkt werden. Auf diesem ist der Strassenbelag allerdings in schlechtem Zustand, weshalb zuerst Belagsarbeiten durchgeführt werden müssen.

Wie das Astra auf Anfrage mitteilt, wird mit der Sanierung der Fahrbahnübergänge Mitte Juli begonnen. Läuft alles nach Plan, dauern die Arbeiten drei Monate. Die neuen Fahrbahnübergänge sollen 10 bis 15 Jahre halten. Die Instandsetzung kostet den Bund rund 1,7 Millionen Franken.

Erstellt: 13.01.2020, 15:59 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben