Zum Hauptinhalt springen

Auf Tuchfühlung mit Profisportlern

Am «Meet the Stars» durften sich Schüler des Sekundarschulhauses Boden Inspirationen holen. Fünf Persönlichkeiten aus Sport und Musik beantworteten am Mittwochabend Fragen zur Berufswahl und erzählten von ihrem Werdegang.

Radiomann Marcel Hähni moderiert den Anlass und stellt den Schülern die Sportstars vor: Ariane Staib-Glaus, Julia Gross, Nadja-Marie Pasternack und Dave Dollé (von links).
Radiomann Marcel Hähni moderiert den Anlass und stellt den Schülern die Sportstars vor: Ariane Staib-Glaus, Julia Gross, Nadja-Marie Pasternack und Dave Dollé (von links).
Manuela Matt

«Was will ich später einmal werden?» Diese Frage stellen sich alle jungen Menschen im Verlaufe des Erwachsenwerdens. Ilham Aweys Mohamed, Sekundar­schülerin im Schulhaus Boden, hat noch keine Antwort darauf: «Ich weiss noch nicht, was ich einmal machen möchte», sagt die 16-Jährige. Dafür weiss ihr Mitschüler Lorenz Röthlisberger schon ganz genau: «Ich werde Fitnesscoach, genau wie Dave Dollé.» Weil es aber nicht viele Lehrstellen auf diesem Beruf ­gebe, möchte der 14-Jährige sein Vorbild um Rat fragen.Und genau das ist das Ziel des Abends.

Neben Ex-Profisprinter Dave Dollé, der selber im Schulhaus Boden zur Schule ging, sind drei weitere Profisportlerinnen vor Ort: Snow- und Skateboarderin Ariane Staib-Glaus, OL-Staffel-Europameisterin, die Richterswilerin Julia Gross und die mehrfache Schweizer Meisterin im Speerwurf Nadja-Marie Pasternack. Sie sollen den Jugend­lichen von ihrem Werdegang und von den Herausforderungen in ihrer eigenen Jugendzeit berichten und erklären, was es braucht, um die eigenen Ziele zu erreichen.

Leidenschaft, Talent, Übung

«Die Teenager sollen motiviert werden, sich für ihre Zukunftzu engagieren, und ermutigende Eindrücke mit nach Hause nehmen», erklärt Osariere Röthlisberger. Als Mitglied des Elternrats hat sie, zusammen mit Sibylle Tanner von der Schulpflege, den Event «Meet the Stars» auf die Beine gestellt.

Inzwischen sind die Stars eingetroffen. Auf vier Posten verteilt beantworten sie geduldig und humor­voll die Fragen der rund50 anwesenden Schüler. Wie sich OL-Läuferin Julia Gross motivieren kann, draussen im Regen zu trainieren, auch wenn man für den Gewinn der WM nicht einmal ein Preisgeld erhält. Was es für das Ziel der Skateboarderin Ariane Staib-Glaus braucht, den Handstand auf dem Skateboard auch als Grossmutter noch zu können. Wann genau Nadja-Marie Pasternack gemerkt hat, dass sie Speerwerferin werden möchte.

Die Sportler sind sich einig: ­Alles beginnt mit der Leidenschaft. Auch ein wenig Talentist wichtig. Und danach? Üben, üben, üben. Eigentlich hätte sich auch Beatboxer Miguel Camera den Fragen der Schüler stellen wollen. Aufgrund eines kurzfristigen Auftritts schafft er es dann erst auf den Schluss, heizt der Menge aber mit einer Showeinlage aus einer Mischung aus Beatboxing und Comedy nochmals richtig ein.

Die Zehn- bis 16-Jährigen sind begeistert, klatschen und nicken mit dem Kopf im Takt. «Manchmal braucht es nicht mehr als ein paar Minuten, um Menschen zu inspirieren», sagt der Entertainer. So hätte er den Jugendlichen so oder so etwas auf den Weg ­geben können. Und Ariane Staib-Glaus erinnert mit ihrem Schlusswort an ein Zitat von Marlon Brando, das den Abend schön zusammenfasst: «Geh deinen eigenen Weg, dann kann dich niemand überholen.» Die Schüler sind inzwischen auf dem Nachhauseweg, Osariere Röthlisberger und Sibylle Tanner blicken auf einen gelungenen Abend zurück: «Es war schön, zu sehen, wie authentisch und ehrlich die Promis heute aufgetreten sind.» Der Austausch unter den Generationen habe allen Beteiligten ­etwas Wertvolles mitgegeben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch