Zum Hauptinhalt springen

«Auf die 1.-August-Rede könnte ich verzichten»

Seit gestern ist André Zürrer (SVP) Gemeinderatspräsident. In seinem Amtsjahr will er mehr Humor im Ratssaal – und gegenseitiges Zuhören. Ernst ist es ihm um den Steuerfuss und die Energiepolitik.

Den Erholungsort hat er von seinem Zuhause aus im Blick: André Zürrer über dem Zürichsee, den er gerne mit seinem Boot befährt.
Den Erholungsort hat er von seinem Zuhause aus im Blick: André Zürrer über dem Zürichsee, den er gerne mit seinem Boot befährt.
Michael Trost

An den Gemeinderatssitzungen sind Sie bis jetzt kaum aufgefallen, denn als Vizepräsident beobachten Sie das Geschehen im Saal, bleiben aber stumm. Was geht Ihnen jeweils durch den Kopf?

Während der Sitzungen fällt mir auf, dass sich viele Gemeinderäte wiederholen, etwa um das Votum einer Fraktion zu bestätigen. Ich nehme an, dass das in der Politik nun mal so läuft. Im Geschäftsleben ist es anders, da müssen Gespräche zielorientiert und effizient sein. Dadurch, dass ich mich an den Sitzungen nicht aktiv beteiligen muss, kann ich allen aufmerksam zuhören und von beiden politischen Seiten zu lernen. Auch ein Linker kann mal eine gute Idee haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.