Autobahn A3

Arbeiten für Lärmschutzwände beginnen nach Ostern

Die Bauarbeiten für die Lärmschutzwände zwischen Kilchberg und Horgen beginnen nach Ostern und dauern ein halbes Jahr.

Auf der Höhe der IBM gibts bald neue Lärmschutzwände.

Auf der Höhe der IBM gibts bald neue Lärmschutzwände. Bild: Archivfoto: roc

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Lärmbelastung, die vom Verkehr auf der Autobahn A3 ausgeht, ist zu hoch und entspricht nicht den Richtlinien. Dies hatten Messungen ergeben, welche das Bundesamt für Strassen (Astra) durchgeführt hat. Um die Lärmbelastung im Abschnitt Kilchberg bis Horgen zu reduzieren, erstellt es deshalb Lärmschutzwände. Wie das Astra am Donnerstag mitteilte, starten die Arbeiten am Dienstag nach Ostern. Sie dauern bis voraussichtlich Oktober.

Das Astra realisiert fünf Lärmschutzwände auf dem Gebiet der Gemeinden Kilchberg, Rüschlikon und Horgen. Drei davon sind komplett neue Wände, zwei bestehende werden erneuert. Neu erstellt wird auf knapp 200 Metern Länge eine Lärmschutzwand in Kilchberg auf der Höhe der Neuweidstrasse. Eine kurze Wand von 44 Metern wird beim Allemannenweg Ost in Rüschlikon gebaut. Die längste neue Lärmschutzwand mit fast 600 Metern ist auf der Höhe Feldmoosstrasse/Eggrainweg in Rüschlikon geplant.

Schallabsorbierender Beton

Die bestehende Lärmschutzwand beim IBM-Gebäude in Rüschlikon wird abgebrochen und mit einer Länge von 150 Metern neu gebaut. Auch die Lärmschutzwand in Horgen bei der Mythenstrasse, die knapp 300 Meter lang ist, wird abgebrochen und ersetzt. Sämtliche Lärmschutzwände werden in grauem, schallabsorbierendem Lavabeton erstellt.

Die Bauarbeiten dauern rund sechs Monate bis voraussichtlich Oktober 2019. Wie das Astra schreibt, finden die Bauarbeiten unter engen Platzverhältnissen statt und müssen vom Pannenstreifen aus ausgeführt werden. Deshalb bleibt der Pannenstreifen zwischen Wollishofen und Wädenswil während der gesamten Arbeiten gesperrt. Zur Einrichtung der Baustellen wird der Verkehr zudem von Dienstag, 23. April, bis Freitag, 26. April, sowie am Montag, 29. April, jeweils von 9 bis 16 Uhr einspurig durch den Baustellenbereich geführt.

Während der Hauptarbeiten könne der Verkehr auf der A3 normal fliessen, wie das Astra weiter schreibt. Es stünden jeweils zwei Spuren pro Fahrtrichtung zur Verfügung. Es könne aber sein, dass die Fahrspur punktuell verschmälert wird. Zudem werde die Höchstgeschwindigkeit im Baustellenbereich auf 80 km/h reduziert. Während der Bauarbeiten bleibt der Pannenstreifen gesperrt. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 22.04.2019, 13:30 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!