Zum Hauptinhalt springen

Vom Ankommen, Weiterziehen und Zurückbleiben

Eine Woche lang war Medizinstudentin Linda Stutz als Flüchtlingshelferin auf Lesbos. Mit nach Hause nahm sie nicht nur die Geschichten der Menschen, sondern auch Hoffnung und Motivation.

Die Studentin Linda Stutz wusste schon früh, dass sie medizinische Nothilfe leisten will.
Die Studentin Linda Stutz wusste schon früh, dass sie medizinische Nothilfe leisten will.
Michael Trost
Ankömmlinge werden mit Nahrung und Kleidung versorgt.
Ankömmlinge werden mit Nahrung und Kleidung versorgt.
zvg
Nach der Ankunft der Flüchtlinge, wird der Strand aufgeräumt.
Nach der Ankunft der Flüchtlinge, wird der Strand aufgeräumt.
zvg
1 / 3

Nur eineinhalb Wochen nach dem ersten Kontakt hiess es: Koffer packen und los. Neben Tauchen und Reiten gehört das Reisen seit jeher zu den grössten Leidenschaften von Linda Stutz, die in Wädenswil aufgewachsen ist. Doch diese Reise war anders: Die Medizinstudentin reiste vor rund zwei Monaten als eine von 15 Freiwilligen als Flüchtlingshelferin nach Lesbos.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.