Zum Hauptinhalt springen

Alte Bauabrechnungen geben zu reden

Der Gemeinderat Wädenswil hat die Rechnung 2017 und den Geschäftsbericht gutgeheissen. Zu reden gaben alte Bauabrechnungen.

Die Frohmatt ist seit Jahren umgebaut und erweitert. Das Parlament konnte erst mit viel Verspätung über die Bauabrechnungen zur Projektierung beraten.
Die Frohmatt ist seit Jahren umgebaut und erweitert. Das Parlament konnte erst mit viel Verspätung über die Bauabrechnungen zur Projektierung beraten.
Sabine Rock

Nach über einstündiger Diskussion hat das Parlament am Montagabend die Jahresrechnung 2017 und den Geschäftsbericht der Stadt Wädenswil einstimmig angenommen. Die Rechnung schliesst fast 6 Millionen Franken besser ab als budgetiert. «Glück gehabt», sagte Gemeinderat Angelo Minutella (GLP). So verschönerte unter anderem die Rückzahlung von Quellensteuern durch den Kanton das Ergebnis. Nächstes Jahr könne man mit diesem Effekt noch rechnen, ergänzte Christian Gross (SP). Dann habe der Kanton die Pendenzen aber abgebaut. Auf der Kostenseite bereitet der Präsidentin der Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission (GRPK), Christina Zurfluh (SVP), der Bildungsbereich Sorgen. Die Digitalisierung in der Schule schreite voran, die Kosten stiegen. «Ich hoffe, dass nicht endlos Geräte angeschafft werden, ohne dass sie gebraucht werden, nur weil das Budget gesprochen wurde», mahnte sie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.