Zum Hauptinhalt springen

Adliswiler Stadtrat setzt sich für Quartierbus ein

Trotz zurückhaltender Aussagen im Mai will sich der Adliswiler Stadtrat dafür einsetzen, dass das Sonnenbergquartier wieder eine Buslinie erhält. Der Gegenwind ist jedoch stark.

Das Sonnenbergquartier soll wieder einen Bus erhalten, fordern die Anwohner. Der Adliswiler Stadtrat ist dafür - die Verkehrsbetriebe dagegen
Das Sonnenbergquartier soll wieder einen Bus erhalten, fordern die Anwohner. Der Adliswiler Stadtrat ist dafür - die Verkehrsbetriebe dagegen
Symbolbild zsz

Der Adliswiler Stadtrat anerkennt, dass die Bewohner des steilen Sonnenbergquartiers wieder an den öffentlichen Verkehr angebunden sein möchten. 2002 bis 2006 fuhr ein Ortsbus durch das Quartier, welches am Hang unterhalb der Felsenegg liegt. Dann wurde der Testbetrieb eingestellt – zu gering waren die Frequenzen. Nun verbuchen die Petitionäre, die für eine neuerliche Anbindung des Quartiers mehrere hundert Unterschriften gesammelt haben, und die Interpellanten, die einen dahin gehenden Vorstoss eingereicht haben, einen Teilerfolg. Wie der Stadtrat mitteilt, will er sich dafür einsetzen, dass wieder ein Bus den steilen Hang hochfährt – obwohl er im Mai meinte, das dürfte schwierig werden. Der Stadtrat hat nicht nur das Problem erkannt, sondern hat auch schon eine konkrete Vorstellung, wie es behoben werden könnte: dass nämlich der Ortsbus Nummer 153, der zwischen dem Bahnhof Adliswil und Büchel verkehrt, ab 2018/19 auf dem Hinweg eine Schlaufe über das Sonnenbergquartier fährt. So stünde den Bewohnern wenigstens auf dem steilen Heimweg ein öffentliches Verkehrsmittel zur Verfügung. Und auf dem Weg zum Bahnhof würde sich der Weg nicht verlängern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.