Zum Hauptinhalt springen

Adliswil rechnet mit einem Defizit von 2 Millionen Franken

Einen Verlust von 2 Millionen Franken sieht das Budget in Adliswil vor. Grund sind Investitionen, die in den nächsten Jahren realisiert werden. Die Nettoverschuldung pro Kopf wird von 1000 auf 1300 Franken steigen.

Die Gemeinde Adliswil muss 2016 mehr Geld ausgeben.
Die Gemeinde Adliswil muss 2016 mehr Geld ausgeben.
Symbolbild, Keystone

Adliswil wächst, und gleichzeitig altert die Infrastruktur. Dar­um muss die Stadt Adliswil nun Geld in die Hand nehmen. Für das Budget 2016 sieht sie eine Aufwand­reduktion von 2 Prozent auf rund 145 Millionen Franken vor. Gleichzeitig rechnet sie mit einem Defizit von 2 Millionen Franken. Wegen der hohen anstehenden Investitionen im Budget 2016 plant der Stadtrat zusätzliche Abschreibungen von 9 Millionen Franken im steuerfinanzierten Haushalt. Diese sollen in den Folgejahren den Haushalt von den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestabschreibungen entlasten. «Das Defizit wird sich in den nächsten Jahren seitwärts bewegen», prognostiziert Farid Zeroual (CVP), Ressortvorsteher Finanzen. Er rechnet damit, dass Adliswil sich in drei bis vier Jahren wieder in den schwarzen Zahlen bewegt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.