Zum Hauptinhalt springen

Adliswil macht Rückzieher und verzichtet auf Lichtsignalanlage

Die Stadt wollte an einer Kreuzung eine Lichtsignalanlage installieren. Von diesem Vorhaben wendet sie sich nun ab. Ganz besonders freut das einen Adliswiler Leserbriefschreiber.

Mit einem durchgehenden Trottoir an der Einmündung der Sonnenbergstrasse ist Leserbriefschreiber Jürg Siedler zufrieden.
Mit einem durchgehenden Trottoir an der Einmündung der Sonnenbergstrasse ist Leserbriefschreiber Jürg Siedler zufrieden.
Patrick Gutenberg

Wegen «nachträglicher Einwendungen Dritter» hat die Stadt Adliswil ihr letztjähriges Strassenbauprojekt mit Lichtsignal an der Kreuzung Rellsten- und Sonnenbergstrasse überarbeitet. Neu soll anstatt der Installation eines Lichtsignals die Durchfahrtsgeschwindigkeit mittels anderer Massnahmen reduziert werden, wie die Stadt in einer Medienmitteilung schreibt. Sie plant, die Rellstenstrasse im besagten Bereich mit sogenannten Belagskissen - also Bodenwellen - auszustatten. Zusätzlich soll der bestehende Fussgängerstreifen 20 Meter weiter bergwärts zu liegen kommen. Der Anschluss der Sonnenbergstrasse werde als durchgehendes Trottoir umgebaut, der dortige Fussgängerstreifen aufgehoben. Bereits vollzogen ist die leichte Verlängerung der Tempo-30-Zone auf der Sonnenbergstrasse talwärts.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.