Zum Hauptinhalt springen

Abwasserleitung vom Hirzel in die Hanegg ist in Betrieb

Nach rund zehnmonatiger Bauzeit ist das Pumpwerk der ehemaligen ARA Fabrikrain im Hirzel und die Anschlussleitung bis zur Hanegg in Betrieb. Rund 1500 Kubikmeter Abwasser werden damit täglich vom Hirzel nach Horgen gepumpt.

Nach rund zehnmonatiger Bauzeit konnte der Umbau des ehemaligen ARA Fabrikrain in Hirzel abgeschlossen werden.
Nach rund zehnmonatiger Bauzeit konnte der Umbau des ehemaligen ARA Fabrikrain in Hirzel abgeschlossen werden.
zvg

Seit dem 19. Januar wird das gesamte Abwasser des Ortsteils Hirzel, welcher seit Anfang des Jahres der Gemeinde Horgen angehört, neu auf der Abwasserreinigungsanlage (ARA) Horgen gereinigt. Rund 1500 Kubikmeter Abwasser werden täglich von Hirzel nach Horgen gefördert. Der Umbau der ehemaligen ARA Fabrikrain Hirzel in ein Pumpwerk und das Verlegen der 3.2 Kilometer langen Anschlussleitung von Hirzel bis zur Hanegg konnten nach rund zehn monatiger Bauzeit erfolgreich abgeschlossen und das Pumpwerk in Betrieb genommen werden. Für den Betrieb und Unterhalt der Anlagen wird das Personal der ARA Horgen besorgt sein.

Rückbau der Anlagenteile

Zum Schutz und zur Erhaltung der wertvollen Moor- und Kulturlandschaften wurde die Abwasserleitung aus Kunststoff grösstenteils im bodenschonenden Grabenpflug- und Spülbohrverfahren erstellt. Die bestehende Bausubstanz der ARA Fabrikrain kann für die Umnutzung zum Pumpwerk zu einem grossen Teil weiterverwendet werden. So können Abwasserbecken zu Speicher- und Havariebecken umfunktioniert und das Werkgebäude weiter genutzt werden. Einzig das alte Betriebsgebäude und zwei grosse Abwasserbecken werden rückgebaut und die freiwerdenden Flächen revitalisiert.

Nach der erfolgreichen Inbetriebnahme des Pumpwerks kann nun mit dem Rückbau der nicht mehr benötigten Anlagenteile begonnen werden. Die gesamten Um- und Rückbaubauarbeiten werden bis im Sommer 2018 fertiggestellt sein.

Das Hirzler Stimmvolk hat am 5. Juni 2016 zugestimmt, dass das Abwasser zukünftig nicht mehr in der ortseigenen ARA Fabrikrain in Hirzel gereinigt werden soll. Das Abwasser wird neu über eine Anschlussleitung zum Kanalisationsnetz Horgen gefördert und gelangt so zur ARA Horgen.

Kostengünstigere Reinigung

Die ARA Fabrikrain war nach dem Wegfall eines grossen industriellen Abwassereinleiters in den letzten Jahren deutlich unterbelastet. Dies führte zu verhältnismässig hohen Betriebs- und Unterhaltskosten. Das Abwasser kann auf der grösseren ARA Horgen mit höherer Betriebssicherheit, effizienter und kostengünstiger gereinigt werden. Für den Umbau der ARA Fabrikrain Hirzel zu einem Pumpwerk und für die Erstellung der Anschlussleitung wurde ein Gesamtkredit von rund 5.3 Mio. Franken gesprochen.

Mit der Planung und Ausführung der Arbeiten wurde die Ingenieurgemeinschaft Hunziker Betatech AG und Osterwalder Lehman Ingenieure und Geometer AG beauftragt. Die Projektabwicklung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Betriebspersonal der ehemaligen ARA Fabrikrain und der ARA Horgen, den kantonalen Fachstellen und den beiden Gemeinden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch