Wädenswil

Haben die Gymi-Schüler genügend Platz?

Sieben Quadratmeter pro Schüler: Die geplante Kanti Zimmerberg biete den Schülern zu wenig Platz, kritisieren Gegner des Gestaltungsplans. Was ist dran an dieser Kritik?

Die Kantonsschule Zimmerberg biete den Schülern zu wenig Platz, monieren die Gegner des Au-Parks.

Die Kantonsschule Zimmerberg biete den Schülern zu wenig Platz, monieren die Gegner des Au-Parks. Bild: Symbolbild/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Abstimmungskampf um den Au-Park kommt in die heisse Schlussphase. Nun ist eine neue Zahl aufgeploppt, welche die Diskussion aufmischt. Die geplante Kanti soll pro Schüler nur gerade 7 Quadratmeter Fläche aufweisen, kritisieren Gegner des Gestaltungsplans. Die Rechnung ist folgende: Das Areal misst 11000 Quadratmeter, und die Kantonsschule zählt 1500 Schüler. Das ergibt diese 7 Quadratmeter. Dieser Wert wirkt besorgniserregend, denn gemäss den kursierenden Zahlen beträgt er in der geplanten Kantonsschule Uetikon 32 und in der Kantonsschule Freudenberg 33 Quadratmeter.

Die Zahlen stimmen aber nicht, und die «Milchbüechlirechnung» geht nicht auf. Nicht die Grundstücksfläche von 11000 Quadratmetern ist massgebend, sondern die Nutzfläche. Diese hängt von der Anzahl Stockwerke des Schulgebäudes ab und ist demnach viel grösser als die 7 Quadratmeter. Nicht einberechnet worden ist der Au-Park, für den der Kanton einen Teil der Betriebs- und Unterhaltskosten vorfinanziert hat. Die Bestellung umfasse jeweils alle Räume und Aussenbereiche, heisst es auf Anfrage beim Mittelschul- und Berufsbildungsamt.

Falsche Annahmen

Weiter ist die Kantonsschule Zimmerberg für 1000 Schülerinnen und Schüler geplant. Diese Zahl wird voraussichtlich 2032 erreicht. Ein allfälliger Ausbau der Schülerzahl auf 1500 ist lediglich eine Option für nach 2032. Der Vergleich mit Uetikon und dem Freudenberg hinkt ebenfalls. So steht in Uetikon die Gebietsaufteilung zwischen Kanton und Gemeinde noch nicht fest. Auch noch nicht fixiert ist, was innerhalb der vorgesehenen Fläche des Kantons für die Kantonsschule und was für weitere Nutzungen vorgesehen ist.

Hinzu kommt, dass die Kantonsschulen Freudenberg und Enge heute nicht mehr so gebaut werden könnten. Als sie in den 1960er-Jahren erstellt wurden, war das verdichtete Bauen noch kein Thema. «Der sparsame Umgang mit dem Boden ist auch für den Kanton eine wichtige Thematik», teilt der stellvertretende Amtschef Hans Jörg Höhener mit. Die Fläche der Kantonsschule Zimmerberg sei vergleichbar mit jener der Kantonsschulen Stadelhofen, Wiedikon, Hohe Promenade, Hottingen oder Büelrain in Winterthur. Eine exakte Quadratmeterzahl pro Schüler lässt sich aber nicht nennen, da für das Gymi Zimmerberg noch kein konkretes Bauprojekt ausgearbeitet wurde.





Erstellt: 06.11.2019, 11:27 Uhr

Artikel zum Thema

Fragen und Antworten zum Au-Park

Wädenswil Der 17. November wird zum Schicksalstag für die künftige Kantonsschule Zimmerberg. Dann stimmen die Wädenswiler an der Urne über den Privaten Gestaltungsplan Au-Park ab. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!