Thalwil

Die reformierte Kirche Thalwil stellt das nächtliche Glockengeläut ein

Um die reformierte Kirche Thalwil wird es künftig ruhiger. Bald sollen die Glocken ab 22 Uhr schweigen. Dies obwohl sich im Februar eine Mehrheit der Anwohner für das nächtliche Läuten ausgesprochen hatte.

In den kommenden Monaten werden die Klöppel der fünf Glocken ersetzt. Zudem wird ein System eingebaut, mit welchem die Glockenschläge in der Nacht gestoppt werden können.

In den kommenden Monaten werden die Klöppel der fünf Glocken ersetzt. Zudem wird ein System eingebaut, mit welchem die Glockenschläge in der Nacht gestoppt werden können. Bild: Sabine Rock

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Wir haben uns entschieden, konsequent mutig zu sein und den Glockenschlag der Kirche zwischen 22 Uhr und 7 Uhr einzustellen», sagt Martin Klöti, Mitglied der evangelisch-reformierten Kirchenpflege Thalwil. Damit komme man jenen entgegen, die sich in der Vergangenheit vom nächtlichen Viertelstundenschlag gestört fühlten.

Bevor es soweit ist muss jedoch die Kirchturmtechnik auf den neusten Stand gebracht werden. Zudem werden die alten Klöppel der fünf Glocken durch moderne, leichtere Exemplare ersetzt. «Dadurch werden einerseits die Glocken geschont. Andererseits wird das Geläut abgedämpft und insgesamt harmonischer», sagt Klöti. Dies sei auch nötig, da die alten Klöppel inzwischen einen eher schrillen, blechernen Klang verursachten. Insgesamt kostet die Aufrüstung von Technik und Glocken 45000 Franken.

Schont Glocken und Statik

In den kommenden Monaten führt die Aarauer Glockengiesserei Rüetschi AG die Arbeiten an Turm und Glocken aus. «Bei unserer Turmuhr kann man die Glocken nicht einfach per Knopfdruck abstellen», erklärt Klöti. Um den Glockenschlag des mechanischen Uhrwerks in der Nacht zu unterbinden, kommt in Thalwil eine neue Methode zum Einsatz. Diese hatdie Rütschi AG mit anderen europäischen Turmuhrenbauern entwickelt.«Die Hammerschläge auf die Glocken werden zwar weiterhin ausgeführt», erklärt Klöti. Allerdings würden die Schläge in der Nacht gestoppt, bevor sie auf die Glocken treffen. «Das System überzeugt aus denkmalpflegerischer Sicht und es schont Glocken und Statik.»

«Wir haben uns entschieden, konsequent mutig zu sein und den Glockenschlag der Kirche zwischen 22 Uhr und 7 Uhr einzustellen.»Martin Klöti

Bis anhin war die einzige Möglichkeit, Kirchenglocken mit mechanischem Uhrwerk nachts zu stoppen, indem man den Schlag des Hammers auf die Glocke durch einen Sperrmechanismus verhindere. Der Rückfall des Hammers in die Sperre hatte jedoch Nebengeräusche und Materialabnutzung zur Folge, was wiederum die Unterhaltskosten erhöhte.

Gefangener Schall

Auch der Vorschlag, die Glockenstube mit Brettern gen aussen zu schliessen, sei im Raum gestanden. «Bei dieser Methode wäre allerdings nicht auszuschliessen, dass die Statik des Turms in Mitleidenschaft wird, weil der Schall der Glocken nicht ins Freie kann», erklärt Klöti.

Die Debatte um die Kirchenglocken ist in Thalwil keine Neuheit. So läuten die Glocken der katholische Kirche schon seit 2013 zwischen 22.15 Uhr und 6.05 Uhr nur noch gedämpft. Vor zehn Jahren hatte eine Anwohnerin bei der reformierten Kirche beantragt, die Glocken nachts abzustellen. Damals ging die Kirchenpflege nicht auf den Antrag ein, weil es sich um einen Einzelfall handelte. Inzwischen haben die Beschwerden jedoch zugenommen. «Die Reizschwelle der Menschen ist heute vermutlich tiefer», sagt Klöti.

Im Februar hatte die Kirchenpflege die Anwohner deshalb zu einer Podiumsdiskussion eingeladen. «So wollten wir den Puls der Bevölkerung fühlen und herausfinden, wie sie zum brisanten Thema der nächtlichen Zeitangabe der Kirchenglocke steht», sagt Klöti. Ein Teil der Anwohnerschaft hatte ihre Meinung im Vorfeld in einer Petition gegen die Glocken kund getan. Rund 130 Personen hatten sie unterschrieben. Initiantin der Unterschriftensammlung war eine seit 2017 in Thalwil wohnhafte Juristin.

«Ein Akt der Nächstenliebe»

Während des Podiums hätten sich 36 Personen gegen den nächtlichen Glockenschlag ausgesprochen, 49 Personen wollten ihn beibehalten. Warum also nun das Einlenken der Kirchenpflege zugunsten der Minderheit? «Es ist ein Akt der Nächstenliebe», erklärt Klöti. Auch wenn sich die meisten Anwesenden nicht an der nächtlichen Zeitangabe störten, hätten die teils bewegenden Reaktionen der Glockengegner sie zum Einlenken bewegt. «Es ist kein leichtes Zugeständnis», sagt Klöti, der seit 60 Jahren in Thalwil lebt. Er sieht den glockenfreien Nächten mit gemischten Gefühlen entgegen. «Wir sind auch ohne Glockenschläge in der Nacht eine gute Kirche.»Das bedeutungsvolle Glockengeläut, etwa zum Ausläuten des Alten und Einläuten des Neuen Jahres, wird weiterhin erklingen.

Die reformierte Kirchenpflege Thalwil hofft nun, dass mit dem Entscheid die Glocken nachts ruhen zu lassen auch Ruhe in die reformierte Gemeinde Thalwil einkehrt. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 16.05.2019, 16:55 Uhr

Artikel zum Thema

Ein fragwürdiger Entscheid

Leitartikel Der Entscheid der reformierten Kirchenpflege, den nächtlichen Glockenschlag einzustellen, entbehrt der Grundlage, findet ZSZ-Redaktorin Sibylle Saxer. Mehr...

Kirchenglocken in Küsnacht schweigen

Küsnacht Wegen Rissen an den Antriebsrädern müssen die Glocken im Turm der Pfarrkirche St. Georg vorübergehend ausser Betrieb genommen werden. Mehr...

Defekte Kirchenglocke läutet in Thalwil das Neujahr ein

Thalwil Dass Kirchenglocken auch nachts läuten, daran ist man gewöhnt. Wenn aber um Mitternacht die Glocken minutenlang bimmeln, ist etwas schiefgelaufen. So geschehen in Thalwil – was ist passiert? Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Paid Post

Burger ahoi auf dem Zürichsee

Feines Fast Food zum Feierabend: Ab dem 16. Mai geht das Build-your-Burger-Schiff auf Kurs – mit neuen Ideen und spannenden Kreationen.