Adliswil

Die ersten Schaufeln Sand sind abgetragen

Die Sportanlage Tüfi wird umgebaut. Ein Fussballplatz erhält Kunstrasen, ein Sandplatz wird zur Multifunktionsfläche. Die Bauarbeiten starteten am Mittwoch mit den ersten Schaufelstichen.

Die ersten Schaufeln Sand sind ausgehoben: Vertreter der Stadt Adliswil wie die beiden Stadträtinnen Carmen Marty Fässler und Susy Senn (2. und 3. von rechts) sowie andere Projektverantwortliche der Baufirma Walo und der Landschaftsarchitekten Graber Allemann.

Die ersten Schaufeln Sand sind ausgehoben: Vertreter der Stadt Adliswil wie die beiden Stadträtinnen Carmen Marty Fässler und Susy Senn (2. und 3. von rechts) sowie andere Projektverantwortliche der Baufirma Walo und der Landschaftsarchitekten Graber Allemann. Bild: Sabine Rock

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mit Spaten gewappnet betraten am Mittwochnachmittag Vertreter der Stadt Adliswil zusammen mit den Projektverantwortlichen die Sportanlage Tüfi an der Sihl. Hier werden in den nächsten Monaten einige der Plätze umgebaut. So auch der Sandplatz, in den die beiden Stadträtinnen Carmen Marty Fässler (SP) und Susy Senn (FDP) ihre Schaufeln stechen. Der Sand wird abgetragen und durch eine Multifunktionsfläche ersetzt. Diese soll künftig von Rollschuhsportlern für Sportarten wie Inline-Hockey genutzt werden.

Zudem will der Stadtrat mit der Fläche dem Parkplatzmangel in der Tüfi entgegenwirken. Zu den bestehenden 33 Parkfeldern werden auf dem jetzigen Sandplatz 37 neue gebaut werden. Bei Grossanlässen soll die ganze Multifunktionsfläche beparkt werden können, womit in der Tüfi in Zukunft insgesamt rund 120 Parkplätze zur Verfügung stehen werden.

Beginn früher als geplant

Umgebaut wird auch das Fussballfeld Tüfi II zwischen Rundbahn und Sihl. Da die Rasenspielfelder der Stadt Adliswil rege genutzt werden, stossen die Flächen an ihre Belastungsgrenze, was den Rasenplätzen zusetzt. Der Stadtrat plante 2016 daher, die Wiese durch ein Kunstrasenfeld zu ersetzt. «Dieses ist ganzjährig bespielbar und unempfindlich gegen Wind und Wetter», begründete der Stadtrat damals den Entscheid. «Ich freue mich, dass die Arbeiten nun beginnen und wir bald ein besseres Angebot für die Adliswiler Sportvereine und Bewohner haben», sagt Susy Senn.

Da der Fussballplatz nahe an der Sihl liegt, hätte je nach Kunstrasen die Gefahr bestanden, dass Kunststoff ins Wasser gerät. «Wir haben uns daher für einen Rasen ohne Plastikgranulat entschieden», sagt Projektleiter Fabian Greth von der Stadt Adliswil. So könne kein Kunststoff in die Sihl gelangen. Zudem wird der Fussballplatz vergrössert. Die Tüfistrasse muss dafür leicht in Richtung Rundbahn verschoben werden. Das Feld erhält zusätzlich eine neue Beleuchtungsanlage und ein höheres Ballfanggitter.

Der Umbau kostet die Stadt rund 3,7 Millionen Franken. Die Arbeiten hätten ursprünglich im Juli beginnen sollen. Nun starten sie einige Monate früher. Dies, um pünktlich auf den Saisonstart der Fussballvereine im Sommer fertig zu sein. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 27.03.2019, 20:41 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben