Wädenswil

Chor präsentiert Schlagerhits und Eigenheiten eines typischen Nörglers

Der Chor Xang Arn Stocken lädt ab Samstag zum Chränzli: Eine Aufführung mit gesanglich anspruchsvollen Schlagerliedern und einem Theater mit stänkerndem Feriengast.

Seit sechs Jahren leitet Dirigentin Karin Sigrist den Chor Xang ArnStocken.

Seit sechs Jahren leitet Dirigentin Karin Sigrist den Chor Xang ArnStocken. Bild: Sabine Rock

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Karin Sigrist ist zufrieden mit ihren Sängerinnen und Sängern. «Es ist mir wichtig, dass sie Freude beim Singen zeigen und das tun sie», lobt die Dirigentin. Diese Freude müsse auf das Publikum überspringen. Sigrist leitet den Chor Xang ArnStocken seit sechs Jahren. Vor über 30 Jahren dirigierte sie bereits den Stocken Chor, bevor dieser mit dem Chor Arn fusioniert hat. Sigrist ist Musikerin mit Leib und Seele. Nebst dem Xang ArnStocken leitet sie den 50-köpfigen Kinderchor Wädi Richti Voices und unterrichtet seit 27 Jahren an der Musikschule Wädenswil-Richterswil. Daneben spielt und singt sie auch noch in ihrer eigenen Band Sugar Box.

Musik habe in ihrem Leben schon immer eine grosse Rolle gespielt, sagt Sigrist. Ihr Vater war Jazzmusiker, mit sechs Jahren begann sie mit Klavierspiel, später absolvierte sie nach einer Lehre zur kaufmännischen Angestellten das Konservatorium. «Meine Eltern wollten, dass ich etwas ‘Richtiges’ lerne, aber Musik war schon immer meine Leidenschaft», erzählt sie.

Stänkerer im Spanienurlaub

Vierstimmig präsentieren die fast 30 Sängerinnen und Sänger des Chors Xang ArnStocken am diesjährigen Chränzli verschiedene Lieder unter dem Motto Schlagerparty. «Im Wagen vor mir» von Hans Blum und «Amoi seg’ ma uns wieder» des bekannten Volks-Rock’n’Rollers Andreas Gabalier seien dabei besonders herausfordernd. «Es gibt viele rhythmische Einwürfe, die stimmen müssen und die Sänger müssen dabei im Takt bleiben», so die Dirigentin, die sich auf die Konzerte freut.

Xang ArnStocken führt den Schwank «Spanien Olé» auf. Bild: Sabine Rock

Nebst Musik präsentiert der Chor wie jedes Jahr auch heuer wieder ein lustiges Theaterstück. «Spanien Olé» heisst der Schwank in drei Akten von Bernd Gobold. Das Stück spielt in einem kleinen Hotel in Spanien. Dort verbringt die Familie Zangger seit 20 Jahren ihre Ferien. Familienoberhaupt Klaus Zangger stänkert wie jedes Jahr gegen alles, seine Vorurteile gegenüber Spaniern gehen seiner Frau und Tochter langsam auf die Nerven. Nebst Zanggers ist auch die Familie Böhni im Hotel abgestiegen. Diese will eigentlich nur ihre Ruhe haben, da hat sie aber die Rechnung ohne Klaus Zangger gemacht. Das Chaos ist vorprogrammiert, ebenso viele Lacher für die Zuschauer.

Erstellt: 16.01.2020, 14:31 Uhr

Aufführungen

Samstag, 18. Januar, mit Tombola, 20 Uhr; Sonntag, 19. Januar, mit Tombola, 13.30 Uhr; Donnerstag, 23. Januar, 20 Uhr; Freitag, 24. Januar, 20 Uhr und Samstag, 25. Januar, mit Tombola, 20 Uhr. Türöffnung jeweils um 18.30 Uhr, am Sonntag um 12.30 Uhr, Restaurant Neubüel, Wädenswil. Platzreservation unter 077 479 53 10. Die Samstagabende sind bereits ausgebucht.

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben