Zum Hauptinhalt springen

90 Künstler verabschieden den Spital-Altbau

Die Tage des Altbaus des See-Spitals sind gezählt. Bevor er abgebrochen wird, gibt es in den ausgeräumten Spitalzimmern ein rauschendes Kunstfest.

Dieses 121-jährige Gebäude des See-Spitals muss bald einem Neubau weichen.
Dieses 121-jährige Gebäude des See-Spitals muss bald einem Neubau weichen.
André Springer
Bevor der Altbau des See-Spitals abgerissen wird, haben sich rund 90 Kunstschaffende darin eingerichtet. Am kommenden Wochenende können ihre Werke besichtigt werden.
Bevor der Altbau des See-Spitals abgerissen wird, haben sich rund 90 Kunstschaffende darin eingerichtet. Am kommenden Wochenende können ihre Werke besichtigt werden.
André Springer
Auch diese Darstellungen sind nur noch kurz zu bewundern.
Auch diese Darstellungen sind nur noch kurz zu bewundern.
André Springer
1 / 4

Es ist mächtig was los in der Cafeteria des See-Spitals an diesem Nachmittag. Zwei Kindergartenklassen bereiten sich auf ihre Spitalführung vor. Die Knirpse tragen lange weisse Kittel und können es kaum erwarten, endlich loszumarschieren.

Mächtig was los sein wird im See-Spital auch am letzten Mai-Wochenende. 90 Künstlerinnen und Künstler, rund die Hälfte von ihnen aus dem Bezirk Horgen, werden den Altbau in einen Kulturpalast verwandeln. Das 121-jährige Gebäude muss anschliessend einem Neubau weichen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.