Zum Hauptinhalt springen

70 Stunden für einen Engel

Sie klöppelt aus Leidenschaft. Die Horgnerin Martha Stuber ist dem alten Handwerk vor 17 Jahren verfallen. Unzählige Klöppelarbeiten hat sie schon gemacht.

Weihnachtsschmuck und Tischbänder klöppelt die Horgnerin Martha Stuber in stundenlanger, minutiöser Handarbeit.
Weihnachtsschmuck und Tischbänder klöppelt die Horgnerin Martha Stuber in stundenlanger, minutiöser Handarbeit.
Patrick Gutenberg

Konzentriert sitzt sie am Tisch. Den Blick auf das Klöppelkissen fokussiert. «Kreuzen und drehen», sagt sie. Damit meint sie die Technik, die sie beim Klöppeln verwendet. Immer arbeitet sie mit beiden Händen, in jeder Hand hat sie je zwei Klöppel – kleine Holzstäbchen, auf denen der Faden aufgespult ist. Den Kopf hebt sie nie. Es braucht vollste Konzentration. «Und viel Zeit und Geduld.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.