Zum Hauptinhalt springen

50 Schulleiter aus Südkorea besuchen Richterswil

Wie funktioniert das Schweizer Bildungssystem? Im Rahmen einer Bildungsreise machten 50 Schulleiter aus Südkorea Halt am Zürichsee.

Die koreanischen Schulleiterinnen und Schulleiter erhalten Einblick in das schweizerische Schulsystem.
Die koreanischen Schulleiterinnen und Schulleiter erhalten Einblick in das schweizerische Schulsystem.
PD/Sibylle Tanner

Im Mai waren 50 südkoreanische Schulleiter zu Gast in der Sekundarschule Boden und der Primarschule Feld 1 und 2, wie die Schulpflege der Gemeinde Richterswil mitteilt. Der Besuch fand im Rahmen einer Bildungsreise durch Europa statt. Dabei erhielten sie Einblick in Schulstunden, Sportunterricht und das freie Spiel in den Pausen. Laut der Schulpflege bestand der Zweck dieser Bildungsreise darin, die Bildungssysteme der europäischen Länder kennen zu lernen, mit dem koreanischen Schulsystem zu vergleichen und die neuen Eindrücke allenfalls in das dortige Schulsystem einfliessen zu lassen.

Darüber hinaus hätten die Schulleitungen Boden und Feld einen Vortrag mit Simultanübersetzung organisiert. Dieser habe eine Übersicht des Schweizerischen Schulsystems, der Organisation der Schule und der Hauptaufgaben der Schulleitung geboten. Zudem sei über die Kommunikation und die Zusammenarbeit der Schule mit Behörden, der Schulsozialarbeit und der Betreuung von Mittagstisch und Hort informiert worden. Auch die Zeugnisse und der Stundenplan seien thematisiert worden.

Interesse an Zeugnissen

Auf Interesse gestossen seien vor allem die Zeugnisse und die intensive Berufsvorbereitung. Nicht nur die koreanischen Schulleitungen profitierten von dem Zusammentreffen, sondern auch die Schule Richterswil-Samstagern habe Freude und Vertrauen aus diesen Besuchen geschöpft. Die Schulpflege sei gespannt, wie und ob gewisse Elemente aus dem schweizerischen Schulsystem in Korea umgesetzt werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch