Zum Hauptinhalt springen

26-Millionen-Umbau: Adliswiler Stadtrat bewilligt Hallenbad-Projekt

Das Hallenbad im Tal in Adliswil muss saniert werden. Der Stadtrat hat nun das Bauprojekt für den geplanten Umbau genehmigt. Für das gesamte Projekt wird mit Kosten in der Höhe von 25,8 Millionen Franken gerechnet.

Sanierbedürftig: Das Adliswiler Hallenbad im Tal ist seit 1975 in Betrieb. Ein grosser Teil der Haus- und Badewassertechnik stammt noch aus dem Erstellungsjahr.
Sanierbedürftig: Das Adliswiler Hallenbad im Tal ist seit 1975 in Betrieb. Ein grosser Teil der Haus- und Badewassertechnik stammt noch aus dem Erstellungsjahr.
Archiv ZSZ

Ein Grossteil der vorgesehenen Massnahmen betreffe die Erneuerung der gesamten Haus- und Badewassertechnik sowie des Eingangsbereichs, wie die Stadt Adliswil mitteilt. Weiter soll im Längsbau des gut 40-jährigen Hallenbads neu ein multifunktionales Gebäude geschaffen werden, welches Nutzfläche für ein Fitness- und Wellness-Center bieten wird. Für das gesamte Projekt wird mit Kosten in der Höhe von 25,8 Millionen Franken gerechnet, wobei 17,54 Millionen Franken als gebundene Kosten für die Erneuerung der bestehenden Anlagen anfallen.

Wie aus der Mitteilung hervorgeht, ist der Baubeginn für die Sanierung des Hallenbads ist für Sommer 2019 vorgesehen. Eine Inbetriebnahme des Längsbaus würde im 2. Quartal 2020 und diejenige des Hallenbads im 2. Quartal 2021 erfolgen. Durch den vollständigen Ersatz der Badwasser-, Heizungs- und Lüftungstechnik wird davon ausgegangen, dass das Hallenbad während rund eines Jahres geschlossen bleibt. Die Sommersaison des Freibades wird in diesem Jahr je nach Wetter soweit möglich verlängert.

So soll das Eingangsgebäude des neuen Hallenbades dereinst aussehen. Bild:zvg/Visualisierung.
So soll das Eingangsgebäude des neuen Hallenbades dereinst aussehen. Bild:zvg/Visualisierung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch