Zum Hauptinhalt springen

17,5 Millionen für Hallenbad-Projekt

Der Stadtrat hat für die Sanierung des Hallenbads im Tal einen Planungskredit von 1,43 Mio. Franken bewilligt. 2018 werden die Adliswiler über den Baukredit von 17,5 Mio. Franken befinden. Stimmen sie zu, wird das Hallenbad frühestens Ende 2020 wieder offen sein.

Das 1975 eröffnete Schwimmbad in Adliswil muss dringend saniert werden.
Das 1975 eröffnete Schwimmbad in Adliswil muss dringend saniert werden.
Reto Schneider, Archiv

Das 41-jährige Adliswiler Hallenbad im Tal muss umfassend saniert werden. Dies besagt eine Studie, die der Stadtrat Adliswil letztes Jahr in Auftrag gegeben hat. Die Haus- und Badewassertechnik stammt noch aus dem Erstellungsjahr und muss ersetzt werden. Hoher Sanierungsbedarf besteht auch für die Sanitär- und Duschanlagen. «Es werden immer mehr Reparaturen nötig, wir müssen die Sanierung jetzt angehen», sagt Susy Senn, Ressortvorsteherin Sicherheit und Gesundheit (FDP). Der Stadtrat hat deshalb in seiner letzten Sitzung einen Planungskredit von 1,43 Millionen Franken zuhanden des grossen Gemeinderates bewilligt. Das Hallenbad hat schon mehrere Auffrischungsrunden hinter sich: 1999 mussten die Gebäudehülle, die Lüftungsanlage und die Warmwasseraufbereitung ersetzt sowie Anpassungen an Elektro- und Heizungsanlagen gemacht werden. 7,3 Mio. Franken waren dafür nötig. Im Sommer 2015 ersetzte die Stadt nicht mehr funktionierende Dusch- und Föhnanlagen. Das kostete 49 000 Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.