Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Infos zum Vorfall im Schwarzen Meer«HMS Defender»: Passant findet geheime Dokumente an Bushaltestelle

Mit Warnschüssen und Bomben vertrieben: Die «HMS Defender» kommt in Hafen von Batumi in Georgien an.

SDA/step

21 Kommentare
Sortieren nach:
    Karl Steinbrenner

    "Aus dem Verteidigungsministerium hiess es nun: «Wie die Öffentlichkeit erwarten würde, trifft das Verteidigungsministerium alle Planungen mit Umsicht.» Deshalb würden «alle potenziellen Faktoren» einbezogen, wenn «operative Entscheidungen» getroffen werden."

    Wenn man das Zeug schon an die Medien durchsticht, sollte man auch die insularen Wetterbedingungen berücksichtigen und die "geheimen" Unterlagen einigermassen wasserdicht verpacken. So ein zerfledderter Haufen durchnässtes Papier lässt nicht den Eindruck umsichtiger Planung aufkommen.

    Aber so werden sie halt im Schlepptau rechtspopulistischer Hasardeure, die Militärs, etwas konfus.

    Gar nicht zu reden vom korrupten russischen Neo-Imperialisten und Zocker Putin.