Zum Hauptinhalt springen

Nach Radquer-RennenHittnauer Naturschutzgebiet zertrampelt

Fussspuren an Orten, die man nicht betreten darf, verlegte Kabel und hinterlassenes Mobiliar: Das Naturschutzgebiet in Hittnau wurde durch die Radquer-Rennen letztes Wochenende beeinträchtigt.

Das Verbotsschild hielt scheinbar viele nicht davon ab, das Naturschutzgebiet dahinter zu betreten.
Das Verbotsschild hielt scheinbar viele nicht davon ab, das Naturschutzgebiet dahinter zu betreten.
Foto: Simon Grässle

In Hittnau ist zurzeit einiges los. Nachdem am vergangenen Wochenende die Finalrennen der EKZ-Crosstour stattgefunden haben, stehen diesen Sonntag die Schweizer Meisterschaften im Radquer auf dem Programm. Ein Journalist dieser Zeitung war diese Woche vor Ort, um Videoaufnahmen der Rennstrecke zu machen – und stellte fest, dass das kantonale Naturschutzgebiet an der Nauenstrasse nahe dem Hittnauer Schützenhaus durch die Veranstaltung in Mitleidenschaft gezogen wurde. Er stiess auf zertrampelte Felder und Kabel, die durch das Naturschutzgebiet hindurch verlegt wurden – trotz eines «Betreten verboten»-Schilds.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.