Zum Hauptinhalt springen

Wasserballer suchen AlternativenHallenbad-Training für Horgner fällt wieder aus

Die Nationalliga-Teams des SC Horgen konnten 2020 kaum einen Ernstkampf bestreiten. Die Coaches versuchen ihre Equipen bei Laune zu halten – trotz aktuellem Unterbruch des Trainingsbetriebs und fehlendem Ziel.

Mit Maske am Beckenrand: Coach Lukasz Kieloch muss auf Trainings mit Horgens NLA-Wasserballern verzichten, im Hallenbad Bergli bewegen sich momentan nur Freizeitsportler.
Mit Maske am Beckenrand: Coach Lukasz Kieloch muss auf Trainings mit Horgens NLA-Wasserballern verzichten, im Hallenbad Bergli bewegen sich momentan nur Freizeitsportler.
Foto: André Springer

Anfang Februar haben die Männer und Frauen des SC Horgen ihr letztes Meisterschaftsspiel in der Nationalliga ausgetragen, dann wurde die Saison 2019/20 unter- und Anfang Mai definitiv abgebrochen. Seit zehn Monaten ruht der Spielbetrieb. Wann er wieder aufgenommen werden kann, ist offen. «Die Situation ist schwierig», seufzt Andreas Fischl. Der Sportchef des SC Horgen rechnet nicht damit, dass sie sich in den kommenden Wochen bessert. Und ebenso wenig, dass die neue Saison Mitte Februar beginnen kann, wie dies im Herbst noch angepeilt worden war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.