Zum Hauptinhalt springen

Corona-Hilfspaket kommt im EiltempoHärtefallgeld kann bald beantragt werden

Der Kantonsrat segnet die finanzielle Unterstützung für Unternehmen ab, die besonders unter der Corona-Krise leiden. Dafür hat das Parlament 190 Millionen Franken bewilligt.

Nicht nur die Gastrobranche leidet: Grundsätzlich steht das Corona-Härtefallprogramm allen Branchen offen.
Nicht nur die Gastrobranche leidet: Grundsätzlich steht das Corona-Härtefallprogramm allen Branchen offen.
Themenfoto: Keystone

Der Kantonsrat hat gestern einstimmig die Beteiligung des Kantons Zürich am Corona-Härtefallprogramm für Firmen gutgeheissen. Unternehmen, die gegenüber den beiden vorangehenden Jahren wegen behördlicher Corona-Massnahmen Umsatzeinbussen von mindestens 50 Prozent hatten, erhalten dadurch Anrecht auf Unterstützungsbeiträge.

Die erwarteten Beiträge von Bund und Kanton für Zürcher Firmen belaufen sich aktuell auf rund 260 Millionen Franken. Der Kantonsrat hat dafür einen Nachtragskredit von knapp 65 Millionen und einen Verpflichtungskredit von 125 Millionen Franken bewilligt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.