Zum Hauptinhalt springen

Neue DetailsHacker manipulierten Twitter-Mitarbeiter

Elon Musk, Joe Biden und Bill Gates zählten zu den prominenten Opfern bei einem Hacker-Angriff auf Twitter. Das Unternehmen hat nun Informationen zur Tat bekannt gegeben.

Hackern ist es gelungen, Werbung für dubiose Kryptowährungs-Deals über Profile von Prominenten wie etwa Tesla-Chef Elon Musk zu verbreiten. (Archivbild)
Hackern ist es gelungen, Werbung für dubiose Kryptowährungs-Deals über Profile von Prominenten wie etwa Tesla-Chef Elon Musk zu verbreiten. (Archivbild)
Keystone/Susan Walsh
Was genau passierte, ist noch unklar: Präsidentschaftskandidat Joe Biden war ebenfalls betroffen.
Was genau passierte, ist noch unklar: Präsidentschaftskandidat Joe Biden war ebenfalls betroffen.
Keystone/Patrick Semansky
Der Account des früheren Bürgermeisters von New York, Mike Bloomberg, wurde ebenfalls gehackt.
Der Account des früheren Bürgermeisters von New York, Mike Bloomberg, wurde ebenfalls gehackt.
Keystone/Michael Wyke
1 / 9

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat am Samstag Einzelheiten zu dem Hackerangriff bekanntgegeben, bei dem Unbekannte die Nutzerkonten von Prominenten gekapert und deren Follower zu Bitcoin-Zahlungen aufgefordert hatten.

Die Hacker hätten einige Twitter-Mitarbeiter «manipuliert», um sich Zugang zu firmeninternen Softwaretools zu verschaffen. Details über das Vorgehen der Angreifer halte Twitter aber absichtlich zurück, so das Unternehmen weiter.

Insgesamt seien 130 Konten angegriffen worden. Bei 45 Accounts sei es den Hackern gelungen, die Passwörter zurückzusetzen, die Konten zu übernehmen und Tweets von ihnen abzusetzen. In acht Fällen hätten sie obendrein Kontoinformationen heruntergeladen, teilte Twitter ausserdem mit.

Das ganze Ausmass des Angriffs ist noch unklar. Doch «The Hacker News» spricht bereits jetzt vom «grössten Hack in der Geschichte von Twitter».

SDA