Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Neue Details zum Twitter-HackHacker konnten auch auf Direktnachrichten zugreifen

Hackern ist es letzte Woche gelungen, Werbung für dubiose Kryptowährungs-Deals über Profile von Prominenten wie etwa Tesla-Chef Elon Musk zu verbreiten. (Archivbild)
Präsidentschaftskandidat Joe Biden war ebenfalls betroffen.
Der Account des früheren Bürgermeisters von New York, Mike Bloomberg, wurde ebenfalls gehackt.
1 / 9

SDA

1 Kommentar
Sortieren nach:
    Holger Bertling

    Gemäss Informationen aus anderen Quellen war das KEIN Hack, sondern es wurde schlicht von einem internen Administrator das Kennwort für diese Konten zurückgesetzt und diese Informationen Dritten zur Verfügung gestellt. Diese Szenario wäre beinahe überall möglich und auch ein Mehraugen Prinzip würde das nicht zwingend unterbinden. Es wäre schön lieber Tagi, wenn Du Dich weniger an reisserischen Titeln und mehr an der Wahrheit orientieren würdest, das wäre sachlich und informativ anstelle von Boulevard Journalismus. Natürlich ist nach dem Passwort zurücksetzen so einiges möglich. Auch Zwei-Faktor-Authentifizerung bietet keine absoluten Schutz bei Insidern. Es wäre ein ganz anderes Kaliber gewesen, wenn es tatsächlich ein Hack über eine Sicherheitslücke von Aussen erfolgt wäre.