Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Regionalwahlen in DeutschlandDie beliebten Amtsinhaber setzen sich durch

Versteht seinen Sieg als Vertrauensbeweis der Bürgerinnen und Bürger: Der 72-jährige baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann von den Grünen.

Jetzt ohne die CDU?

Regierung gut bewertet

Die Hälfte der SPD-Wähler wählten die Partei wegen ihr: Die 60-jährige rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Debakel für die CDU

Verluste für die AfD, Gewinne für FDP und Freie Wähler

62 Kommentare
Sortieren nach:
    Martin Maletinsky

    Kanzlerin Merkel hat die CDU bei den letzten Bundestagswahlen zu deren zweitschlechtestem Ergebnis seit 1949 geführt und ist wohl auch Hauptursache der schlechten Resultate dieses Wochenendes.

    Das erstaunt kaum, wenn man auf die "Erfolgsbilanz" ihrer Kanzlerschaft blickt. So hat sie das Land mit nicht integrierbaren Einwanderern, darunter zahlreichen Gewaltstraftätern geflutet, hat die einst verlässliche deutsche Stromversorgung verteuert und unzuverlässig gemacht, hat weite vormals schöne Landstriche der Windturbinen-Lobby vor die Füsse geworfen und zerstört und die dortigen Bewohner zu einem Leben in Industriegebieten verdammt und sie hat schlussendlich eine Spaltung der Gesellschaft herbeigeführt, wie Deutschland sie seit der Weimarer Republik nicht gekannt hat.