Glattalbahn

Walker Späh treibt die Glattalbahn voran

Der Kanton macht vorwärts in Sachen Glattalbahnverlängerung. Er hat 5,7 Millionen Franken für das Planen der Strecke durch die Stadt Kloten bis an die Grenze Bassersdorfs gesprochen.

So könnte ein der sechs geplanten Haltestellen in Kloten gemäss den Verkehrsbetrieben Glattal ungefähr aussehen.

So könnte ein der sechs geplanten Haltestellen in Kloten gemäss den Verkehrsbetrieben Glattal ungefähr aussehen. Bild: VBG

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Dereinst soll die Glattalbahn vom Flughafen quer durch die Stadt Kloten rollen und die Passagiere durchs Industriegebiet bis an die Gemeindegrenze von Bassersdorf bingen. Das genaue Planen dieser Bauetappe kann nun beginnen. Wie der Regierungsrat am Donnerstag bekannt gab, hat er einen entsprechenden Kredit zur Realisierung eines Vorprojektes in der Höhe von 5,7 Millionen Franken bewilligt. Gleichzeitig mit dem Tramtrasse soll auch ein Rad- und Fussweg gebaut werden. Im gleichen Zug will der Kanton auch den Altbach Hochwassersicher gestalten. Das Gewässer verläuft über weite Teile entlang der vorgesehenen Streckenführung.

Bund soll mitfinanzieren

Der Bund hat in diesem Frühling der Glattalbahnerweiterung im Zusammenhang mit dem Agglomerationsprogramm die Priorität entzogen. Dies hält den Kanton aber nicht davon ab, das Projekt voranzutreiben. «Wir nehmen die Bedürfnisse der Stadt Kloten und der Region Glattal ernst», sagt Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh (FDP). Sie sei sicher, dass man mit dem Bundesrat in der Angelegenheit einen gemeinsamen Nenner finden werde. Eine Mitfinanzierung durch den Bund sei nach wie vor das Ziel. Die Kosten für die Tramstrecke schätzt der Kanton auf 180 Millionen Franken, der Rad- und Fussweg soll 50 Millionen Franken kosten und der Hochwasserschutz schlägt mit 70 Millionen Franken zu Buche. Erste Prognossen gehen auf dem neuen Abschnitt von 7000 Passagieren pro Tag aus. Ausgearbeitet wird das Vorprojekt von den Verkehrsbetrieben Glattal (VBG). Ende 2019 soll es vorliegen. Danach kann dem Kantonsrat ein tatsächliches Bauprojekt vorgelegt werden. Im Falle eines Referendums würde das Volk am Ende entscheiden. Mit dem Bau könnte 2024 begonnen werden und die Bahn würde 2027 den Betrieb aufnehmen. (Zürcher Unterländer)

Erstellt: 08.11.2018, 09:29 Uhr

Infobox

Die Glattalbahn wurde zwischen 2004 und 2010 gebaut. In den letzten 6 Jahren sind die Fahrgastzahlen auf den Linien 10 (Abschnitt Leutschenbach – Flughafen) und 12 um gut
50 Prozent gestiegen.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!