Zum Hauptinhalt springen

Gastro-KolumneGlanz und Glamour im Alex

In der Gastro-Kolumne beschreiben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ZSZ ihre kulinarischen Erlebnisse. Heute: das Widder by the Lake im Thalwiler Hotel Alex.

Die ZSZ testet Restaurants in der Region.
Die ZSZ testet Restaurants in der Region.
Illustration: Olivier Samter

Das Hotel Alexander war eine Institution in Thalwil. Zuletzt war seine Geschichte jedoch wechselhaft. Seit 2014 stand es leer respektive war es eine Baustelle, um im Sommer 2019 als Alex und Teil einer englischen Luxushotelkette wieder zu öffnen. Das Restaurant hiess damals The Boat House.

Seit diesem Sommer zählt das Alex zum Living Circle, wie zum Beispiel die beiden Zürcher Hotels Widder und Storchen. Deren Direktor, Jörg Arnold, führt das Thalwiler Hotel seither interimistisch. In der Küche hat der Widder-Chefkoch Tino Staub das Zepter übernommen.

Das Restaurant heisst jetzt Widder by the Lake. Dessen Lage ist und bleibt eine Wucht. Zwar hat der Herbst Einzug gehalten, die Terrasse ist keine Option mehr. Aber auch drinnen thront der Gast über dem See. Bei einem Glas fruchtig-elegantem Vermentino (9 Fr./dl) studieren wir die internationale Speisekarte.

Wir entscheiden uns für Hummerpasta (38 Fr.) und eine Swiss Bowl (21 Fr.). Die Pasta ist ein Genuss: die Sepia-Pasta perfekt al dente, der Hummer zart. Auch hinter der Swiss Bowl, die nichts anderes ist als ein Nüsslisalat mit Speck, Ei und Brotcroutons, stecken Kenner der Kochkunst: Der Speck und die Croutons sind knusprig, das Dressing dezent – der Klassiker ist souverän interpretiert.

Als Hauptgang wählen wir einen Wagyu-Burger mit Zürcher Pommes (49 Fr.) und Wolfsbarschfilet mit asiatischem Broccoli und Basmatireis (49 Fr.). Einiges an Schnickschnack scheint uns übertrieben. So wäre es unnötig, das schmackhafte Rindfleisch mit Sommertrüffel aufzupeppen. Aber dass Könner am Werk sind, ist auch hier unverkennbar. Sowohl der Burger als auch der Fisch sind auf den Punkt gegart. Der Melodia, eine Assemblage aus Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Carminoir, ist ein runder, aber nicht vorherrschender Begleiter (11 Fr./dl).

Inzwischen hat sich das Restaurant mit schicken, zum Teil national bekannten Persönlichkeiten gefüllt, der Lärmpegel ist hoch, die durch Covid erforderlichen Abstände können nur noch knapp eingehalten werden. Den Sauerrahm-Cheesecake (18 Fr) geniessen wir darum nicht mehr, wie es ihm gebühren würde. Und wir verlassen das Restaurant schneller, als wir das nach einem so feinen Essen normalerweise tun.

Widder by the Lake, Seestrasse 182, 8800 Thalwil. Tägliche Öffnungszeiten: Mittagessen ab 11.30 Uhr (letzte Bestellung 13.30 Uhr), Abendessen ab 18 Uhr (letzte Bestellung 21.30 Uhr). Kontakt: restaurant@alexlakezurich.com, 044 552 57 00.