Zum Hauptinhalt springen

Mein NameGioia Kirkpatrick, 36, Oetwil

Die ZSZ befragt in ihrer Serie Menschen mit ungewöhnlichen Namen. Heute: Gioia Kirkpatrick aus Oetwil.

Die ZSZ befragt Menschen mit ungewöhnlichen Namen.
Die ZSZ befragt Menschen mit ungewöhnlichen Namen.
Illustration: Olivier Samter

«Kirkpatrick muss ich fast bei jedem Gespräch buchstabieren. Ich teile den Namen dafür in zwei Teile. Der erste Teil ist wie Kirk Douglas, den kennt jeder. Der zweite Teil ist wie der Vorname Patrick. Meinen Vornamen Gioia muss ich ebenfalls häufig buchstabieren. Die Kombination aus italienischem Vornamen und irischem Nachnamen stiftet manchmal Verwirrung. Kirkpatrick ist mein angeheirateter Name, mein Ex-Mann heisst so. Am Telefon müssen die Leute häufig nachfragen – entweder weil sie den Namen akustisch nicht verstanden haben oder weil der Wechsel vom Schweizerdeutschen ins Englische unerwartet ist. Wenn ich mich mit dem Namen am Telefon melde, gibt es aber auch Fälle, in denen die Leute automatisch anfangen, auf Englisch mit mir zu sprechen. Machmal wechsle ich dann auch, die Sprache ist für mich kein Problem. Allerdings möchten die meisten dann doch lieber auf Schweizerdeutsch weitermachen. Aufgrund des Namens komme ich öfters mit Leuten ins Gespräch, weil ihre Neugier nach der Herkunft geweckt wird. Soweit ich mich erinnern kann, ist Kirkpatrick um 1400 zum ersten Mal in Nordirland belegt.»

Die ZSZ befragt in ihrer Serie Menschen mit ungewöhnlichen Namen. Haben auch Sie einen speziellen Namen? Melden Sie sich: webredaktion@zsz.ch oder Telefon 044 928 55 55.