Zum Hauptinhalt springen

Kritik an der RegierungGeschützt im Auto – trotzdem bleiben Drive-in-Anlässe verboten

Kein Autokino und auch kein Bühnenprogramm, das Besucher vom Auto aus verfolgen können. Zwei Entscheide zu Veranstaltungen während der Corona-Krise in Dietikon und Dietlikon lassen Organisatoren und Kulturinteressierte enttäuscht zurück.

Auch wenn man ihm Auto geschützt ist – Spektakel wie jene in Dietlikon und Dietikon bleiben bis auf weiteres verboten.
Auch wenn man ihm Auto geschützt ist – Spektakel wie jene in Dietlikon und Dietikon bleiben bis auf weiteres verboten.
Themenfoto: Tamedia

Die Schliessung des Autokinos in Dietlikon hat diese Woche für Aufsehen gesorgt. Der 19-jährige Gymnasiast Mika Steinmann hatte die Veranstaltung mit Zustimmung der Gemeindebehörden auf die Beine gestellt. Doch dann stoppte der Kanton das Autokino, das auf reges Interesse gestossen war. Die kommunalen Behörden seien gar nicht befugt gewesen, eine Bewilligung zu sprechen, hiess es. Zuständig dafür sei die Justizdirektion, die eine Ausnahmebewilligung erteilen müsste.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.