Zum Hauptinhalt springen

Grosse Ballettpremiere am Opernhaus ZürichGenderfluid, zickig, böse – Dornröschen neu interpretiert

Christian Spuck lässt in seiner choreografischen Neufassung des «Dornröschen» die Romantik hinter sich. Er denkt das klassische Handlungsballett zeitgemäss – und auch lustig.

Michelle Willems spielt Dornröschen, Esteban Berlanga den Prinzen. Rund um die beiden Hauptcharaktere aber ist vieles anders als sonst.
Michelle Willems spielt Dornröschen, Esteban Berlanga den Prinzen. Rund um die beiden Hauptcharaktere aber ist vieles anders als sonst.
Foto: Gregory Batardon

Etwas befremdlich wirkt es schon: Die Reihen im Parkett sind dicht gefüllt anlässlich der Ballettpremiere vom Samstagabend im Opernhaus. Keine leeren «Corona-Plätze» sorgen für Abstand wie beispielsweise im Schauspielhaus. Aber auch hier trägt das Publikum Maske.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.