Zum Hauptinhalt springen

Eishockey, Swiss LeagueGCK Lions in Unterzahl von Kloten abgestraft

Teuer verkauften die GCK Lions in Kloten ihre Haut gegen den Leader. Erst im Schlussdrittel wurden ihnen Strafen zum Verhängnis und sie verloren 3:5.

Die Gäste vom Zürichsee haben das Nachsehen: Kaj Suter (rechts) kann Klotens Eric Faille die Scheibe nicht abnehmen und verliert mit den GCK Lions die Partie.
Die Gäste vom Zürichsee haben das Nachsehen: Kaj Suter (rechts) kann Klotens Eric Faille die Scheibe nicht abnehmen und verliert mit den GCK Lions die Partie.
Foto: Leo Wyden

Gleich von Beginn weg spielte Kloten wie ein Tabellenführer und schnürte die GCK Lions mehrheitlich ein. Doch die Gäste aus Küsnacht zeigten eine starke Defensivleistung, blockierten Schüsse, störten die Aktionen der Zürcher Unterländer und liessen diesen die optische Überlegenheit vorerst nicht zu Zählbarem entwickeln.

Im Angriff wirkten die GCK Lions etwas hilflos und unentschlossen. In der 7. Minute kam Kloten zu einem Glückstreffer, nach einem Schuss von Fabian Ganz (ex-GCK) aus dem Hinterhalt rutschte die Scheibe irgendwie hinter die Torlinie. Die Führung für die Einheimischen war nach dem Startdrittel aber verdient, fiel doch das Schussverhältnis mit 11:3 deutlich für sie aus.

Zweimal ausgeglichen

Durch den Rückstand liessen sich die GCK Lions liessen jedoch nicht beirren und kämpften vorbildlich weiter. Nach einer überstandenen Strafe gelang Junior Marlon Graf (Jahrgang 2002) sein erster Treffer in der Swiss League zum Ausgleich. Ein Scheibenverlust ermöglichte danach Steve Kellenberger einen Sololauf, wobei er diesen erfolgreich abschloss und die Klotener so erneut in Front brachte. Noch vor Ablauf des Mittelabschnitts konnten die GCK Lions durch Topskorer Ryan Hayes wiederum ausgleichen. Das 2:2 war vollkommen verdient, denn schon nach dem ersten Treffer hatte sich das Farmteam der ZSC Lions gesteigert und wie entfesselt gewirkt.

Dann kam aus Sicht der Gäste das unglückliche Schlussdrittel. Ein doppelter Ausschluss führte früh (43.) zum erneuten Führungstreffer für Kloten durch Eric Faille. Statt anschliessend selbst in Überzahl spielen zu können, fassten die GCK Lions auch eine Strafe, was bei reduziertem Gleichstand zum 4:2 durch Topskorer Robin Figren führte. Und auch der nächste Ausschluss wurde durch Kotens Andri Spiller ebenfalls mit einem Tor bestraft. Immerhin wurde der Kampfgeist der GCK Lions 18 Sekunden vor Ende noch belohnt, ebenfalls in Überzahl. Adrian Zimmermann lenkte einen Weitschuss zum 3:5 ab. Es war der erste Torerfolg des Juniors mit Jahrgang 2001 in der zweithöchsten Liga.