Zum Hauptinhalt springen

In Küsnacht zurück zum Erfolg gefundenGCK Lions beenden ihre Negativserie

Mit drei Toren in Überzahl und einem Shorthander gelang dem ZSC-Farmteam der erwartete Sieg gegen Winterthur. Der Finne Teemu Rautiainen traf gleich doppelt.

Den Gegner früh unter Druck gesetzt: Die GCK Lions sorgen für viel Verkehr vor Winterthurs Goalie Daniel Guntern und bezwingen ihn dann im Powerplay.
Den Gegner früh unter Druck gesetzt: Die GCK Lions sorgen für viel Verkehr vor Winterthurs Goalie Daniel Guntern und bezwingen ihn dann im Powerplay.
Foto: Manuela Matt

Mit dem 4:2-Erfolg revanchieren sich die GCK Lions bei Winterthur für die beiden zu Beginn der Saison erlittenen Niederlagen. Nach zuletzt vier Niederlage, zweimal gar ohne Torerfolg, kehrte das Team von Coach Michael Liniger auf die Siegerstrasse zurück. Das Toreschiessen war allerdings wieder die Hauptschwäche der Junglöwen. Wiederum wurde zu oft noch einmal ein Pass gespielt statt geschossen. Immerhin brachte das Überzahlspiel Erfolg. Von den ersten fünf gegnerischen Ausschlüssen konnten deren drei ausgenützt werden. Und die insgesamt 45 Torschüsse konnten sich sehen lassen, hätten aber ein höheres Schlussresultat einbringen können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.