Zum Hauptinhalt springen

Kampf gegen Schädlinge und UnkrautGärtnern ohne Spritzmittel – so gehts

Der Bundesrat will Herbizide und Fungizide für Hausgärten schon bald einschränken. Das ist für Hobbygärtnerinnen und -gärtner kein Grund zu Sorge – es geht ganz gut auch ohne Chemie.

Gartenarbeit mit Schutzhandschuhen und -maske: Viele Spritzmittel enthalten Wirkstoffe, die für Mensch und Umwelt bedenklich sind.
Gartenarbeit mit Schutzhandschuhen und -maske: Viele Spritzmittel enthalten Wirkstoffe, die für Mensch und Umwelt bedenklich sind.
Foto: Getty

Wer einen Garten hat oder einen begrünten Balkon, der weiss: Pflanzen werden manchmal krank, oder sie werden von ungebetenen Gästen befallen. Und ab und zu wachsen Pflanzen dort, wo man sie nicht unbedingt haben möchte und werden so zu sogenannten Unkräutern. Was tun gegen Schädlinge und übertrieben verbreitungsfreudige Gewächse? Oftmals holt sich der Hobbygärtner im Gartencenter oder Baumarkt ein Herbizid, Fungizid oder Insektizid. Im Handel gibt es auch für Laien ein breites Angebot, selbst Produkte mit umstrittenen Wirkstoffen wie dem Unkrautvernichter Glyphosat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.